Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite  Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Donnerstag, der 03.12.2020
Michael Thieme
  • Ökonomie

  • Heidelberger Liste (virtuelle Basis DRGs) 2021

    Version: 2021.01
    Markus Stein
    3. Dezember 2020 07:46 Uhr

    "Heidelberger Liste" mit Erläuterungen (virtuelle Basis DRGs) 2021" - Vielen Dank an M. Stein

  • Die Marienhaus Unternehmensgruppe ist künftig alleiniger Träger des Katholischen Klinikums in Mainz

    3. Dezember 2020

    Der Caritasverband für die Diözese Mainz überträgt seine Gesellschafteranteile auf die Marienhaus Unternehmensgruppe.

    Die Marienhaus Unternehmensgruppe wird alleinige Gesellschafterin der Caritas-Werk St. Martin GmbH in Mainz (CWSM). Zu dieser gemeinnützigen Trägergesellschaft gehören das Katholische Klinikum in Mainz (kkm) und zu 94 Prozent das Heilig-Geist-Hospital in Bingen (hgh) sowie die hgh Service GmbH. Sechs Prozent der Anteile in Bingen werden von der dortigen Förderstiftung Heilig-Geist-Hospital gehalten. Der Caritasverband für die Diözese Mainz zieht sich aus der Gesellschafterrolle zurück und überträgt seine Anteile von zuletzt 49 Prozent auf die Marienhaus Unternehmensgruppe in Waldbreitbach, weil es angesichts einer sich immer rasanter verändernden Krankenhauslandschaft "für die Zukunftsentwicklung unserer Kliniken in Mainz und Bingen sinnvoll und konsequent ist, die Verantwortung in eine Hand zu legen", so Dr. Heinz-Jürgen Scheid.

     

    Quelle: marienhaus.de
  • DK

    Krankenhäuser im Landkreis Kelheim schreiben blutrote Zahlen

    3. Dezember 2020

    Aufgrund der Corona-Pandemie, die zu erheblichen Einbußen im Tagesgeschäft der Kliniken geführt hat und auch durch staatliche Ausgleichsleistungen bei weitem nicht aufgefangen werden kann, rutschen die beiden Krankenhäuser im Landkreis Kelheim immer tiefer in die roten Zahlen ...

    Quelle: donaukurier.de
  • InEK

    InEK: Dritte unterjährige Datenlieferung gem. § 24 KHG

    3. Dezember 2020

    Durch die Änderung des § 24 KHG im „Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ (BGBl. 18.11.2020) wurde eine Verpflichtung zu einer weiteren unterjährigen Lieferung von Daten gem. § 21 KHEntgG zum 15. Januar 2021 eingefügt. Im Bereich Datenlieferung gem. § 24 KHG stellt das InEK Ihnen weitere Informationen zur Verfügung ...

    Quelle: g-drg.de
  • Marienstift: Komplett-Renovierung und ein Neubau

    3. Dezember 2020

    Ende November überreichte Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann einen Förderbescheid in Höhe von vier Millionen Euro an das Krankenhaus Marienstift. Das Geld soll in einen umfassenden Neu- und Umbau des Krankenhauses fließen, bei dem insgesamt 5.700 Quadratmeter Krankenhausfläche völlig neu entstehen und 4.000 Quadratmeter modernisiert werden ...

    Quelle: regionalheute.de
  • KMS

    KMS: InEK Kalkulation für relevante Erkenntnisse zur Krankenhaussteuerung nutzen - Erfahrung aus 3,5 Millionen individuellen Fall-Kalkulationen

    3. Dezember 2020

    Eine InEK-konforme Kostenanalytik lohnt sich nicht nur, wenn das „Losglück“ ein Krankenhaus trifft. Zahlreiche Krankenhäuser entscheiden sich aktiv für eine Kalkulation. Die entscheidende Frage lautet: Wie kann ich die gewonnenen Informationen sinnvoll zur internen Steuerung weiter nutzen? ...

    Quelle: kms.ag
  • AOK BW

    AOK Baden-Württemberg: Immer mehr Betrug im Gesundheitswesen

    3. Dezember 2020

    Der aktuelle Tätigkeitsbericht für die Jahre 2018 und 2019 der Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten der AOK Baden-Württemberg zeigt: Im Gesundheitswesen nehmen Betrug und Korruption zu. So stieg die Zahl der Hinweise auf betrügerisches Handeln innerhalb von zwei Jahren um acht Prozent (2016/2017: 707 auf 2018/2019: 766), innerhalb der vergangenen zehn Jahre verdreifachte sie sich sogar. „Betrug und Korruption im Gesundheitswesen kosten die Versicherten bares Geld“, sagt Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Allein für 2018/2019 gehe man von einem finanziellen Schaden für die Versichertengemeinschaft von über 40 Millionen Euro aus. „Schlimmer noch: Fehlverhalten gefährdet die Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen, insbesondere wenn Leistungen durch nicht oder unzureichend qualifizierte Personen erbracht werden“, so Bauernfeind ...

    Quelle: aok-bw-presse.de
  • DFK

    Beschäftigte in Krankenhäusern kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen

    3. Dezember 2020

    Schon vor Corona forderten Pflegekräfte bereits bessere Arbeitsbedingungen, doch erst die Pandemie hat ihren Forderungen die nötige Schubkraft verliehen. 

    „Profite pflegen keine Menschen“: Den Pflegekräften, die im Herbst 2020 auf die Straße gehen, geht es nicht nur um eine bessere Bezahlung. Sie fordern eine bessere Personaldecke in Krankenhäusern und eine Abkehr vom Profitdenken im Gesundheitswesen ...

    Quelle: deutschlandfunkkultur.de
  • 3. Dezember 2020 3.
    DEZ
    2020

    PEPP-System 2021 – Das Update

    Münster

    In unserem PEPP-Update 2021 erlernen Sie anschaulich und zielgerichtet an einem Tag alle relevanten Neuerungen. Unser Seminar bringt Sie anhand vieler Praxis-Beispiele auf den neuesten Stand – vom angepassten Definitionshandbuch PEPP bis zur veränderten PEPP-Vereinbarung.

    Alle Termine und weitere Informationen ... hier

  • TS

    Dominikus-Krankenhaus durch Covid-19 in Finanznot

    3. Dezember 2020

    Dem Berliner Dominikus-Krankenhaus fehlen Einnahmen durch Operationen und die Bettenreserve. Die Caritas fordert deshalb Bundesgelder für darbende Krankenhäuser ...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • Die Bodden-Kliniken Ribnitz-Damgarten plant technische Modernisierungen

    3. Dezember 2020

    Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe hat am Mittwoch zwei Fördermittelbescheide an die Bodden-Kliniken Ribnitz-Damgarten GmbH in Ribnitz-Damgarten (Landkreis Vorpommern-Rügen) übergeben ...

    Quelle: regierung-mv.de
  • QM

  • Evangelisches Krankenhaus Hubertus gewinnt Climate Champions Award 2020

    3. Dezember 2020

    Das internationale Umweltschutz-Netzwerk Health Care Without Harm (HCWH) hat das Evangelische Krankenhaus Hubertus als einzige deutsche Klinik zum Klima-Champion 2020 erklärt und mit der Silbermedaille geehrt.

    Ausgezeichnet werden das jahrelange intensive Umweltengagement der Klinik und die damit verbundene deutlich sichtbare Reduzierung des CO²-Fußabdruckes. Geschäftsführer Dr. med. Matthias Albrecht: „Wir bedanken uns sehr und fühlen uns in unserem unermüdlichen Bestreben nach Umweltschutz bestätigt.“ Bereits seit 2001 ist das Zehlendorfer Krankenhaus Träger des Siegels Energie sparendes Krankenhaus, hat nach Abschluss eines Energiesparvertrages den Ausstoß der CO²-Emissionen um mehr als 50 Prozent reduziert und bereits seit 2010 erfolgt die Bewässerung der Gartenanlagen und das Speisen des Feuerlöschsystems zu einem großen Teil über Regenwasser. Eine große Würdigung gab es auch vom BUND, der die sechs Hektar große Grünanlage rund um die Klinik als Naturnahe Parkanlage ausgezeichnet hat, da die Naturnähe auch das Wohlbefinden der Patient*innen unterstützt.

    Quelle: johannesstift-diakonie.de
  • BR

    Info-Podcast für Klinik-Mitarbeiter in Fürth

    3. Dezember 2020

    Das Klinikum Fürth nutzt die digitale Medien, um seine Mitarbeiter über Neuigkeiten zu informieren. Dadurch werden die Beschäftigten besser in Abläufe eingebunden. Das kommt im Krankenhaus sehr gut an.

    Seit dem Beginn der Corona-Krise Mitte März veröffentlicht der medizinische Direktor des Klinikums Fürth, Dr. Manfred Wagner, regelmäßig einen Video-Podcast. Damit informiert er die 2600 Mitarbeiter des Krankenhauses unter anderem darüber, wie einzelne Stationen gerade ausgelastet sind, wie viele Covid-19-Patienten aktuell stationär oder gar auf der Intensiv-Stationen behandelt werden und welche Neuerungen die Klinikleitung beschlossen hat. Darüber hinaus nutzt der medizinische Direktor die Plattform auch, um sich für den Einsatz der Mitarbeiter in der schwierigen Corona-Zeit zu bedanken ...

    Quelle: br.de
  • ÄB

    Sachsen: Die Lage in den Krankenhäusern ist „extrem angespannt“

    3. Dezember 2020

    Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat vor überlasteten Krankenhäusern gewarnt: Die Situation sei coronabedingt „extrem angespannt, und das jetzt schon – ohne die saisonale Grippe“ ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • KRH Zentralbereiche erfolgreich DIN EN ISO zertifiziert

    3. Dezember 2020

    Unterstützungsbereiche stellen sich der Überprüfung

    Für die in der Patientenversorgung direkt beteiligten Bereiche in Medizin und Pflege ist es schon lange eine Selbstverständlichkeit, sich der externen Qualitätsprüfung ihrer Strukturen und Prozesse zu stellen. Jetzt waren auch die administrativ ausgerichteten zentralen Unterstützungsbereiche dran. Das Endergebnis der DIN EN ISO 9001:2015 Zertifizierung: ohne Abweichungen und mit großem Lob für das Umsetzungslevel bestanden.

    Quelle: krh.de; KRH
  • Personal

  • Ev. Krankenhaus Enger: Neuer Geschäftsführer für Geriatrie

    3. Dezember 2020

    Seit dem 1. November ist Matthias-Christopher Straede aus Melle zusammen mit Roland von der Mühlen Geschäftsführer des evangelischen Krankenhauses. Während sich von der Mühlen, der neben der Geriatrie auch Geschäftsführer des Lukas-Krankenhauses ist, ab Januar um die Fusion mit dem Klinikum Herford kümmern wird, übernimmt Straede von da an die Leitung des evangelischen Krankenhauses Enger ...

    Quelle: westfalen-blatt.de
  • Hauptstadtkongress: Prof. Einhäupl folgt als neuer Kongresspräsident auf Gesundheitssenator Ulf Fink

    3. Dezember 2020

    Personelle Veränderungen: neuer Kongresspräsident und Veränderungen in der Geschäftsführung der WISO S.E. Consulting GmbH

    Beim Hauptstadtkongress, dem größten gesundheitspolitischen Kongressevent der Republik, der seit 2018 von Springer Medizin mitveranstaltet wird (Springer berichtete | Pressmitteilung vom 20.02.2018), gibt es nach 23 Jahren einen Wechsel an der Spitze: Der bisherige Kongresspräsident und frühere Bundestagsabgeordnete und Gesundheitssenator Ulf Fink übergibt den Stab an den langjährigen Chef der Berliner Charité und des Wissenschaftsrates Prof. Dr. Karl Max Einhäupl ...

    Quelle: lifepr.de
  • Dr. Michael Regitz ist neuer Leiter der zentralen Matrixabteilung Medizinentwicklung der AMEOS Gruppe

    3. Dezember 2020

    Dr. Michael Regitz übernimmt zum 1. Dezember 2020 die Leitung der zentralen Matrixabteilung Medizinentwicklung der AMEOS Gruppe. Der promovierte Medizinwissenschaftler, Wirtschaftsinformatiker sowie Gesundheits- und Sozialökonom bringt ein umfangreiches Expertenwissen aus dem Medizincontrolling grosser kommunaler und privater Träger mit ...

    Quelle: lifepr.de
  • OTV

    Kliniken Nordoberpfalz AG: Susanne Müller ist zusätzliche Geschäftsführerin der MVZ

    3. Dezember 2020

    Zum 1. Dezember verstärkt Susanne Müller die Geschäftsführung der MVZ Weiden GmbH und unterstützt damit Peter Konrad, der die Leitung der Tochtergesellschaft der Kliniken Nordoberpfalz AG Anfang Mai diesen Jahres übernommen hatte ...

    Quelle: otv.de
  • Löhne am Universitätsklinikum Dresden steigen

    3. Dezember 2020

    Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di sowie der Marburger Bund haben sich zum Jahresende nach intensiven Verhandlungen auf neue Regelungen in den Haustarifverträgen für das nichtärztliche und ärztliche Personal geeinigt. Damit können sich die 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums nicht nur über eine kontinuierliche Anhebung der Löhne freuen. Weitere Beschlüsse unterstützen zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei den Ärztinnen und Ärzte, oder bei den Nichtärzten weitere Zusatzurlaubstage und deutlich höhere Zulagen für Wechselschichten. „Wir honorieren damit die engagierten Leistungen des Personals am Uniklinikum – die nicht nur während der Corona-Pandemie Herausragendes leisten und zum wirtschaftlichen Erfolg des Klinikums beitragen“, so Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand am Uniklinikum Dresden. „Da-von profitieren nicht zuletzt unsere Patientinnen und Patienten, denen wir eine moderne Versorgung, Therapie und Diagnostik bieten.“ ...

    Quelle: uniklinikum-dresden.de
  • BÄK

    BÄK: Vorstand der Zentralen Ethikkommission gewählt

    3. Dezember 2020

    Die Mitglieder der Zentralen Kommission zur Wahrung ethischer Grundsätze in der Medizin und ihren Grenzgebieten (Zentrale Ethikkommission, ZEKO) bei der Bundesärztekammer haben ihren Vorstand pandemiebedingt im Wege der Briefwahl gewählt ...

    Quelle: bundesaerztekammer.de
  • Klinische Kodierfachkräfte (m/w/d) in den Geschäftsstellen Berlin und Hamburg

    elbamed GmbH
    Hamburg
    3. Dezember 2020
  • Klinische Kodierfachkraft (m/w/d) für die DRG-Kodierung

    Universitätsklinikum Augsburg
    Augsburg
    3. Dezember 2020
  • MDK

  • GKV

    GKV: Statistische Auswertungen zur Abrechnungsprüfung in Krankenhäusern

    3. Dezember 2020

    Kommentierung quartalsweise Auswertungen 3. Quartal 2020

    In den Auswertungen für das 3. Quartal 2020 kann infolge der mittlerweile verfügbaren Daten erstmals seit Veröffentlichung der Statistiken die realisierte Prüfquote (RPQ) ausgewiesen werden. Im Jahr 2020 beträgt die Prüfquote 5%. Höhere Werte der realisierten Prüfquote können sich ergeben aufgrund der gesetzlichen Regelungen gemäß § 275c Abs. 2 Sätze 6 und 7 SGB V sowie aufgrund der Regelung nach § 275c Abs. 2 Satz 8 SGB V ...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
  • Medizin

  • Empfehlung der DGKH: Viruzides Gurgeln und viruzider Nasenspray

    3. Dezember 2020

    Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.

    Zur Prävention von COVID-19 müssen alle infrage kommenden hygienischen Präventionsmaßnahmen ausgeschöpft werden, um insbesondere das medizinische Personal, aber auch die übrige Bevölkerung zu schützen. Da ein großer Teil der Infizierten das Virus bereits vor Auftreten erster Symptome freisetzt, sind vor allem Schutzmaßnahmen sinnvoll, die die Viruslast an den Eintrittspforten reduzieren, da die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit der Exposition zunimmt und die anfängliche Viruslast Einfluss auf den Schweregrad der Infektion hat [1,2].

    Antiseptisches Gurgeln und nasale Antiseptik sind zu Unrecht in Vergessenheit geratene simple Präventionsmaßnahmen. Gurgeln wurde lange Zeit zur Verringerung von Infektionen der oberen Atemwege und zur Behandlung bakterieller/viraler Infektionen (z.B. Halsentzündung, Erkältung) eingesetzt, ist aber aus der Mode gekommen. Das Händewaschen mit Wasser und Seife und das Gurgeln mit Kochsalzlösung wurden schon während der Spanischen Grippe 1918 der Bevölkerung in Deutschland vom Reichsgesundheitsrat als Präventionsmaßnahme empfohlen ...

    Quelle: krankenhaushygiene.de
  • Politik

  • DKG

    Die Krankenhäuser wollen einen fairen Dialog

    3. Dezember 2020

    DKG zum Krankenhaus-Positionspapier des GKV-Spitzenverbandes

    Zum Positionspapier des GKV-Spitzenverbandes erklärt Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG):

    „In einer Situation, in der das deutsche Krankenhauswesen weltweit für  seine herausragende Leistungsfähigkeit und  flächendeckende Versorgungssicherheit  in der Pandemie anerkannt wird, bemüht sich der  GKV-Spitzenverband die Krankenhausversorgung in Deutschland und damit auch die Leistungen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schlecht zu reden. Die Bewältigung der Pandemie für die gesamte Volkswirtschaft und für jeden einzelnen hängt entscheidend von der Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser ab. In dieser Phase höhere MDK-Prüfquoten und bürokratische Vorgaben zu fordern, ist im höchsten Maße befremdlich ...

    Quelle: dkgev.de
  • GKV

    GKV-Positionen zur Krankenhausversorgung aus den Erfahrungen der Corona-Pandemie 2020

    3. Dezember 2020

    Strukturierung der Krankenhauslandschaft: Corona verstärkt den Handlungsdruck

    Im Jahr 2020 dominiert die Bewältigung der Corona-Pandemie die gesundheitspolitische Debatte. Aus den ersten Erfahrungen sind nunmehr Schlussfolgerungen für die Krankenhausversorgung zu ziehen. Die Krankenhäuser haben sich schnell an die Erfordernisse der Pandemie angepasst und verhindert, dass es zu einer Verbreitung des Virus im stationären Bereich kam, wie es zum Teil in anderen Ländern geschehen ist. Deutlich wurde jedoch eine mangelnde Strukturierung der Versorgungslandschaft. Eine Neuordnung der Krankenhauslandschaft muss folglich angegangen werden. Sie betrifft die klare Definition von Versorgungsaufträgen, die konsequente Qualitätssicherung (nicht zuletzt im Pflegebereich) und eine stärkere Nutzung ambulanter Behandlungsmöglichkeiten. Einer der entscheidenden Hebel wird die umfassende Digitalisierung der Krankenhäuser sein.

    Die Auswirkungen der Corona-Krise machen zudem eine neue Debatte über Finanzierungsfragen unausweichlich. Dies betrifft insbesondere die Finanzierung von Vorhaltekosten, die einen Teil der leistungsorientierten Krankenhausvergütung ersetzen sollte. Die Überwälzung der Lasten auf die Beitragszahlenden kann dabei keine nachhaltige Lösung sein. Der GKV-Spitzenverband will mit den nachfolgenden Positionen einen konstruktiven Beitrag zur zukünftigen Ausgestaltung der stationären Versorgung leisten. Der nächste Koalitionsvertrag sollte einen mutigen Schritt zur Neuordnung enthalten ...

    Quelle: gkv-spitzenverband.de
Render-Time: -0.519223