Die Klinikum Fichtelgebirge gGmbH und Geschäftsführer Martin Schmid beenden Zusammenarbeit

17. November 2020

Die Klinikum Fichtelgebirge gGmbH und der Geschäftsführer Martin Schmid sind im besten Einvernehmen übereingekommen, die Zusammenarbeit zum 30.11.2020 zu beenden.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Berek bedankt sich, auch im Namen des gesamten Aufsichtsrates und der gesamten Belegschaft bei Martin Schmid für sein jahrelanges Wirken für das Klinikum Fichtelgebirge und wünscht für die Zukunft alles Gute, vor allem allzeit gute Gesundheit.

Für den Aufsichtsrat gilt es jetzt, nach vorne zu schauen und zunächst einmal die Pandemie weiterhin gut zu meistern. Der Aufsichtsrat setzt deshalb auf bewährte Kräfte und bringt eine kommissarische Lösung auf den Weg. Der bisherige stellvertretende Geschäftsführer Alexander Meyer wird ab sofort die Geschäftsführung übernehmen. Als Stellvertreter wird ihm Andreas Plannerer zur Seite stehen. Beide kennen das Klinikum Fichtelgebirge durch ihre langjährige Zugehörigkeit im Detail. Sie werden ihr Wissen für eine gute Zukunft einbringen und werden vom Aufsichtsrat die notwendige Unterstützung bekommen.

Landrat Peter Berek und die Oberbürgermeister Oliver Weigel und Ulrich Pötzsch betonen, dass sie gemeinsam mit dem Aufsichtsrat für das Wohl des Klinikums Fichtelgebirge eintreten werden. In der jetzigen Situation sei es wichtig, auf verlässliche Kräfte zu setzen. Peter Berek: „Wir wollen in der aktuellen Pandemie ganz bewusst auf Alexander Meyer in der Geschäftsführung setzen, weil er das Klinikum, die Belegschaft und die Abläufe kennt. Gemeinsam mit Andreas Plannerer wird es gelingen, die kommende Zeit zu meistern.“

„Ich sehe diese Lösung ebenfalls als für beide Seiten hervorragend an. In der aktuellen Zeit ist Kontinuität durch nichts zu ersetzen“, so Ulrich Pötzsch. Oliver Weigel ergänzt: „Sowohl Alexander Meyer als auch Andreas Plannerer genießen unser volles Vertrauen. Beide dürfen auf uns zählen.“

Dank gilt insbesondere der Belegschaft, die als große Stütze des Klinikums gerade in den jetzigen Zeiten eine hervorragende Arbeit leistet. Auf diesem starken Fundament will der Aufsichtsrat mit der neuen Geschäftsführung auch künftig aufbauen.

Bezüglich der künftigen Ausrichtung des Klinikums setzt Alexander Meyer auf gemeinschaftliches Vorgehen. „Wir haben uns mit dem Aufsichtsrat darauf verständigt, die Möglichkeiten im Rahmen einer Klausur intensiv zu bearbeiten. Dabei sollen Vertreter aus allen Bereichen des Klinikums eingebunden werden. Die am 02.11.2020 verkündete Verlängerung der Allgemeinverfügung durch die Bayerische Staatsregierung bis Ende März gibt uns Gelegenheit, mit großer Sorgfalt vorzugehen.“

Quelle: klinikum-fichtelgebirge.de
Render-Time: 0.186244