Digitale MDK-Kommunikation via LE-Portal: Standardisiert und integriert in die Klinik-IT 

21. Oktober 2020

Gemäß MDK-Reformgesetz muss ab 1.1.2021 die Kommunikation zwischen Leistungserbringern und den Medizinischen Diensten der Krankenversicherung vollständig digital erfolgen. Mit dem NEXUS / MD-Cube bietet NEXUS eine Lösung, die die Klinik-IT mit dem bundesweit einheitlichen Leistungserbringer-Portal (LE-Portal) der Medizinischen Dienste verbindet - standardisiert und integriert für durchgängig digitale Prozesse.

Standardisiert und prozessorientiert

Der NEXUS / MD-Cube ermöglicht allen Krankenhäusern die standardisierte MDK-Kommunikation über das LE-Portal unabhängig vom verwendeten Krankenhausinformationssystem, Reklamationstool oder Archiv. „Durch die enge Abstimmung mit der MDK-IT, dem Betreiber des LE-Portals, mit Medizinischen Diensten und Kunden ist der MD-Cube sehr prozessorientiert und entlastet Medizin-ControllerInnen bestmöglich von zeitfressenden Fleiß- und Routineaufgaben,“ erläutert NEXUS / MARABU-Geschäftsführer Thomas Lichtenberg den Nutzen der Lösung.

Automatisiert und dokumentiert

Der NEXUS / MD-Cube prüft automatisiert, ob neue Informationen im LE-Portal bereitstehen. Bei Eingang einer neuen Prüfanzeige wird ein entsprechender MD-Ordner („MD-Prüfverfahren“) mit den wichtigsten Merkmalen (Zuordnung zum Abrechnungsfall, Fristen) angelegt. Die Medizin-ControllerInnen werden in Form einer neuen Aufgabe über das neue Prüfverfahren informiert und können mit dem Zusammentragen der geforderten Unterlagen beginnen. Die Übertragung der Unterlagen übernimmt der MD-Cube, ebenso wie die Quittierung des Versandes, die revisionssichere Archivierung und die Dokumentation aller Prozessschritte. Über die eigene Aufgabenliste kann die fristgerechte Bearbeitung der Reklamationen direkt im MD-Cube verwaltet und überwacht werden.

Durchgängige Prozessunterstützung

Für durchgängig digitale Prozesse unterstützt der NEXUS / MD-Cube die Integration in alle gängigen Klinikinformationssysteme, Abrechnungs- und Reklamationsmanagement-Tools. Die Verschmelzung mit dem hauseigenen NEXUS / KIS MD-Monitor folgt dabei dem ONE / NEXUS-Gedanken und kombiniert die Vorteile beider Lösungen so, dass die Anwender bestmöglich in Ihrem Arbeitsprozess unterstützt werden. Das heißt praktisch:  Der MD-Cube ist unsichtbarer Vermittler zwischen LE-Portal und MD-Monitor und sendet Daten und Dokumente dahin wo sie gebraucht werden. Die Überwachung der Prüfverfahren erfolgt mittels Listmanagerauswertung in NEXUS / KIS.

Darüber hinaus arbeitet NEXUS / MARABU gemeinsam mit der Berliner Charité an der Integration des dortigen Reklamationsmanagement-Tools. Der enge Austausch mit dem MDK Berlin-Brandenburg soll dabei die reibungslose Kommunikation über das LE-Portal von Beginn an sicherstellen.

In einem Web-Seminar am 29. Oktober stellen wir den NEXUS / MD-Cube vor und gehen verstärkt auf die Integration in verschiedene Reklamationsmanagementtools im Rahmen laufender Pilotprojekte ein.
­

Quelle: Pressemeldung – nexus-ag.de
Render-Time: 0.088514