VERDI

Tarifrunde Sana Kliniken AG: ver.di fordert verbessertes Angebot

14. September 2020

Vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Sana Kliniken AG am Montag (14.9.20) fordert ver.di ein neues Angebot des Arbeitgebers. „Wir erwarten, dass Sana mit einem deutlich verbesserten Angebot in die nächsten Verhandlungen einsteigt“, sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler. Für dieses Jahr wolle der Arbeitgeber die Beschäftigten mit einer Einmalzahlung von 500 Euro abspeisen, und die für das kommende Jahr angebotenen Tabellenerhöhungen reichten nicht aus, um die Entgelte aller Beschäftigten auf das Vergütungsniveau der kommunalen Krankenhäuser anzuheben. „Das ist zu wenig. In einer Zeit, in der die Beschäftigten unter Pandemie-Bedingungen täglich Herausragendes leisten, erwarten sie eine materielle Aufwertung ihrer Arbeit und eine Angleichung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes.“ Sollte es zu keiner Einigung kommen, seien Arbeitskampfmaßnahmen nicht ausgeschlossen. „Auch unter Corona-Bedingungen können sich die Beschäftigten, unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzregeln, zur Wehr setzen.“ ...

Quelle: verdi.de
Render-Time: 0.111009