Zahl der Intensivbetten in Deutschland von 1991 bis 2018 um 36 % gestiegen

8. Oktober 2020

Zahl der Krankenhausbetten insgesamt sank im selben Zeitraum um 25 % auf 498 000 im Jahr 2018

Die Zahl der Intensivbetten in Krankenhäusern hierzulande wurde in den vergangenen Jahrzehnten ausgebaut: Sie stieg um 36 % von 20 200 im Jahr 1991 auf 27 500 im Jahr 2018, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Im selben Zeitraum nahm bundesweit die Bettenkapazität insgesamt ab: 1991 hatte es noch 666 000 Betten (in 2 411 Krankenhäusern) gegeben, im Jahr 2018 standen 498 000 Krankenhausbetten (in 1 925 Kliniken) bereit – ein Rückgang um 25 %.

Quelle: destatis.de
Render-Time: 0.148002