• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 17878
  • 5985
  • 6603
  • 2833
  • 1057
  • 1082
  • 1784
  • 5770
  • 1703

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • MB

    Marburger Bund: Intensivkapazitäten für COVID-19 schrittweise aufbauen

    21. Oktober 2020

    Länder müssen rechtzeitig Vorkehrungen für den Fall einer zunehmenden Auslastung treffen

    Die Länder müssen die Voraussetzungen dafür schaffen, dass COVID-19-Patienten bestmöglich versorgt werden und gleichzeitig die normale Krankenhausversorgung möglichst umfangreich sichergestellt ist, mahnt der Marburger Bund an ...

    Quelle: marburger-bund.de
  • NSK

    MHO - Marienhospital Osnabrück: Künstliche Intelligenz macht Darmspiegelung im MHO jetzt präzise wie nie

    21. Oktober 2020

    Neue Geräte verbessern die Erkennung von Tumorvorstufen

    Bei der Darmspiegelung setzt die Abteilung für Endoskopie und Sonographie des Marienhospitals Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken jetzt auf ein neues System, das Polypen dank künstlicher Intelligenz äußerst präzise aufspürt und den Arzt bei der Erkennung unterstützt. „Das hat es in dieser Form bisher nicht gegeben“, sagt Dr. Oliver Möschler (Leitender Oberarzt und Sektionsleiter der Endoskopie). Das MHO gehöre auch überregional zu den wenigen Krankenhäusern mit dieser Ausstattung ...

    Quelle: niels-stensen-kliniken.de
  • RKI

    Projekt COSIK: Pilotphase COVID-19-Surveillance im Krankenhaus

    20. Oktober 2020

    Für die zeitnahe Einschätzung der Situation in den Krankenhäusern im Rahmen der aktuellen COVID-19-Pandemie hat das Robert Koch-Institut (RKI) in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Referenzzentrum für die Surveillance von nosokomialen Infektionen, Charité Berlin, das Modul „COSIK“ (COVID-19-Surveillance in Krankenhäusern) entwickelt ...

    Quelle: rki.de
  • Studie zu Fall-Mindestmengen: Frühgeborene mit höherer Überlebenschance in Kliniken mit mehr als 50 Fällen

    20. Oktober 2020

    Laut einer neuen Studie (Fachzeitschrift "Geburtshilfe und Neonatologie") könnten 25 bis 40 potenzielle Todesfälle vermieden werden, wenn Frühgeborene in Spezialkliniken versorgt würden ...

    Quelle: rbb24.de
  • München Klinik: Präventiv gegen die „Covid-Influenza-Doppelwelle“

    20. Oktober 2020

    AHA-Regeln für alle, Influenza-Impfung für Risikogruppen

    Die München Klinik behandelt bereits seit Ende Januar COVID-19-Patienten und hat daher Erfahrung in der parallelen Behandlung von Patienten mit COVID-19 und Influenza. Maximale Sicherheit für Mitarbeitende und Patienten, mit Maßnahmen die an vielen Stellen noch über die behördlichen Vorgaben hinausgehen, hatte dabei immer höchste Priorität. Auf die erwartete „COVID-Influenza-Doppelsaison" im Winter hat sich die München Klinik entsprechend früh mit Isolationsmöglichkeiten und speziellen Prozessen zur Abklärung beider Erkrankungen in den Notfallzentren bei entsprechender Symptomatik vorbereitet. Gleichzeitig hat die Prävention einer möglichen Doppelwelle, das heißt einer großen Zahl schwer erkrankter COVID-19- und Influenza-Patienten, insbesondere in Anbetracht der aktuell hohen COVID-19-Fallzahlen und täglichen steigenden Neuinfektionen in Deutschland höchste Bedeutung – hier stellt die Influenza-Impfung für Risikogruppen neben der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) das zentrale Mittel dar, solange eine COVID-19-Impfung noch nicht gefunden ist ...

    Quelle: muenchen-klinik.de
  • Universitätsklinikum OWL ist Teil des Nationalen Forschungsnetzwerks der Universitätsmedizin zu Covid-19

    20. Oktober 2020

    Das Universitätsklinikum OWL (UK OWL), d.h. das Evangelische Klinikum Bethel, das Klinikum Bielefeld und das Klinikum Lippe, ist dem Netzwerk Universitätsmedizin zu Covid-19 beigetreten. Priv.-Doz. Dr. med. Johannes-Josef Tebbe vom Klinikum Lippe übernimmt für das UK OWL die Projektleitung in diesem nationalen Netzwerk.

    Im Rahmen des Covid-19-Projektes hat sich eine Arbeitsgruppe aus Vertreter*innen des Universitätsklinikums OWL und der Medizinischen Fakultät OWL gebildet, welche die Forschungsaktivitäten buündelt und koordiniert. Damit nutzt das UK OWL die Chance, sich im Verbund mit den anderen Universitätskliniken auf das Pandemiemanagement strukturell vorzubereiten ...

    Quelle: klinikum-lippe.de
  • HELIOS

    Helios Park-Klinikum Leipzig eröffnet deutschlandweit einzigartigen Interventionsbereich

    20. Oktober 2020

    Das Helios Park-Klinikum Leipzig hat einen in Deutschland bislang einzigartigen Interventionsraum geschaffen. Seit Oktober werden hier in der Klinik für Interventionelle Radiologie Patienten mit onkologischen Erkrankungen sowie Erkrankungen des Gefäßsystems versorgt. Das Nexaris Angio-CT ermöglicht eine schonende, sichere und präzise Behandlung für Patienten ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • SZ

    Behandlungsfehler bei Blinddarm-OP: 100.000 Euro zugesprochen

    20. Oktober 2020

    Nach einem schweren Behandlungsfehler bei einer Blinddarm-OP hat sich das Kreiskrankenhaus vor Gericht mit der betroffenen Patienten auf eine Zahlung von insgesamt 100.000 Euro verständigt ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • DF

    Was bedeutet der Anstieg der Corona-Infektionen für die deutschen Krankenhäuser?

    20. Oktober 2020

    Bekanntlich folgt dem derzeitig massivem Anstieg der Neuinfektionen in Deutschland mit einem zeitlichen Abstand von etwa 14 Tagen ein Anstieg schwererer Covid-19-Erkrankungen. Wie sieht es derzeit in den Krankenhäusern aus? ...

    Quelle: deutschlandfunk.de
  • TONL

    Krankenkassen: Die stationären Kosten der Corona-Behandlung liegen im fünfstelligen Bereich

    19. Oktober 2020

    Die Beatmung von Covid-19-Erkrankten im Krankenhaus kostet nach Krankenkassen-Daten durchschnittlich mehrere Zehntausend Euro pro Fall ...

    siehe auch

    Die Welt: „Gewaltige Folgekosten“ – wie teuer Corona für Deutschland wirklich ist ... hier

    Quelle: t-online.de
  • Klinische Pharmazie Universität des Saarlandes: Covid-19-Simulator

    19. Oktober 2020

    Modellierung und Vorhersage für die deutschen Bundesländer

    Ziel des Projekts CoSim ist die Entwicklung eines mechanistischen mathematischen Modells zur Vorhersage der COVID-19 Infektionen inkl. Krankenhausbettenbelegung, Intensivsmedizinische Behandlung (ICU), Beatmung und Todesraten in den einzelnen Bundesländern und der Abschätzung von Nicht-Pharmazeutischen Interventionen (NPI, z. B. Schulschließung) über die Zeit ...

    Quelle: covid-simulator.com
  • Corona reißt Loch in Bilanz der St. Vinzenz Klinik in Rheda-Wiedenbrück

    19. Oktober 2020

    Nach dem SARS-CoV-2-Ausbruch bei Tönnies war St. Vinzenz in Rheda-Wiedenbrück erheblich gefordert. Finanziell hat sich das Engagement jedoch nicht gelohnt, berichtet Dr. Georg Rüter, Geschäftsführer der Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen (KHO) ...

    Quelle: westfalen-blatt.de
  • ÄB

    DKG rechnet im November mit 2.000 COVID-19-Inten­sivpatienten

    16. Oktober 2020

    Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, hat sich besorgt über die deutlich steigende Zahl an SARS-CoV-2-Neuinfektionen geäußert. „Wir müssen davon ausgehen, dass wir schon im November die Zahl von rund 2.000 In­tensivpatienten mit Coronainfektion erreichen werden“ ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • DKG

    Krankenhäuser blicken mit Sorge auf die steigende Zahl an Neuinfektionen

    16. Oktober 2020

    DKG zu steigenden Infektionszahlen

    Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Dr. Gerald Gaß, hat sich besorgt über die deutlich steigende Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus geäußert. „Der neuerliche Anstieg auf jetzt 6000 neue Infektionen pro Tag zeigt die ungebrochene Dynamik bei der Ausbreitung des Virus in Deutschland. Wir wissen aus der ersten Welle der Pandemie, dass diese steigenden Neuinfektionen in einem Zeitversatz von etwa 14 Tagen auch in den Krankenhäusern ankommen. Schon jetzt sehen wir eine Verdopplung der Neuaufnahmen infizierter Patienten zur Vorwoche. Auch die Zahl der COVID-19 Behandlungen in den Intensivstationen nimmt deutlich zu. Wir müssen davon ausgehen, dass wir schon im November die Zahl von rund 2000 Intensivpatienten mit Coronainfektion erreichen werden. Dann sind wir nicht mehr weit von der Höchstzahl aus dem Frühjahr entfernt ...

    Quelle: dkgev.de
  • Klinikum Hamburg: Noch mehr Patientensicherheit durch Stationsapothekerin

    16. Oktober 2020

    Seit Juli 2020 ist Van Ha Nguyen Stationsapothekerin im BG Klinikum Hamburg. Die enge Zusammenarbeit mit dem medizinischen Personal sorgt für eine noch höhere Arzneimitteltherapiesicherheit für die Patient*innen.

    Das Pilotprojekt startete im Juli 2020 auf einer Station in der septischen Unfallchirurgie und wurde schnell auf eine zweite Station ausgeweitet. Van Ha Nguyen sorgt als Stationsapothekerin für eine noch höhere Arzneimitteltherapiesicherheit für die behandelten Patient*innen, indem sie regelmäßig die Chefarztvisiten begleitet und auf diese Weise laufend im direkten Austausch mit den behandelten Personen, Stationsärzt*innen und Pflegefachkräften bleibt. Nach und nach soll das Projekt auf weitere Bereiche des Klinikums ausgeweitet werden ...

    Quelle: bg-kliniken.de
Einträge 16 bis 30 von 1784
Render-Time: 0.200805