• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 18383
  • 6326
  • 6966
  • 2941
  • 1080
  • 1143
  • 1976
  • 6003
  • 1860

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Stellungnahme zum IT-Sicherheitsgesetz 2.0 mit den Auswirkungen auf die Krankenhäuser

    30. Dezember 2020

    Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V. 
    Das Gesetz sieht Regelungen zum Schutz der Bundesverwaltung, der Kritischen Infrastrukturen und weiterer Unternehmen im besonderen öffentlichen Interesse sowie zum Verbraucherschutz vor.

    Kernpunkte des Gesetzesvorhabens
    Stärkung des BSI
    Das BSI wird befugt, Kontroll- und Prüfbefugnisse gegenüber der Bundesverwaltung auszuüben. Bei wesentlichen Digitalisierungsvorhaben des Bundes soll das BSI frühzeitig beteiligt werden. Zudem wird die mögliche Dauer zur Speicherung von Protokolldaten zum Zwecke der Abwehr von Gefahren für die Kommunikationstechnik des Bundes auf 12 Monate verlängert ...

    Quelle: kh-it.de
  • Drei Intensivpfleger berichten: 'Am Anfang wurden wir noch beklatscht, dann wurden wir vergessen'

    30. Dezember 2020

    Erfahrungsberichte von der Lauterbacher Intensivstation.

    Sie stehen in der Corona-Pandemie direkt an der Front, auf der Intensivstation im Krankenhaus Eichhof in Lauterbach. Drei Intensivpfleger erzählen Anfang Dezember im Protokoll von der zweiten Welle, über ihre Gedanken zu Corona-Leugnern und vom Kampf um Menschenleben ...

    Quelle: eichhof-online.de
  • CLAW

    Hygienemängel bei Infusion im Krankenhaus - wer muss was beweisen? BGH 24-11-2020

    30. Dezember 2020

    RA Philip Christmann
     
    Stellt sich in einem Arzthaftungsprozess  sich in der Beweisaufnahme heraus, dass der von der Behandlungsseite benannte Arzt die streitgegenständliche Infusion, bei der es nach der Behauptung des klagenden Patienten zu Hygieneverstößen gekommen sein soll, gar nicht gelegt hat, so muss die Behandlungsseite zu diesem ungeklärten Punkt Stellung nehmen (BGH, Urteil vom 24. November 2020 – VI ZR 415/19) ...

    Quelle: christmann-law.de
  • WIDO

    Mandeloperation: Viele Patienten werden vermutlich weiterhin nicht leitliniengerecht behandelt

    30. Dezember 2020

    Leitlinie ohne nennenswerten Effekt

    Bei etwa der Hälfte der AOK-Versicherten, denen in den Jahren 2012 bis 2018 die Gaumenmandeln wegen einer „chronischen Tonsillitis“ operativ entfernt wurden, ließ sich keine adäquate ambulante Vorbehandlung mit Antibiotika nachweisen. Das hat eine jetzt veröffentlichte Auswertung der anonymisierten Daten von knapp 110.000 Mandelentfernungen (Tonsillektomien) ergeben, die das WIdO mit Daten aus der ambulanten ärztlichen Versorgung und mit Arzneiverordnungsdaten der betreffenden Patienten verknüpft hat ...

    Quelle: wido.de
  • RND

    Manche Kliniken können bald die Gehälter nicht mehr zahlen

    29. Dezember 2020

    • Zahlreichen Kliniken geht wegen fehlender Routine-Eingriffe das Geld aus
    • Damit drohen Engpässe bei den Gehaltszahlungen der Mitarbeiter, die während der Pandemie enorm belastet sind ...

      N-TV: Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, warnte in den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland, dass die Kliniken flächendeckend bereits im ersten Quartal 2021 die Gehälter ihrer Beschäftigten nicht mehr zahlen könnten, sollten sie nicht mehr Hilfen erhalten ... hier

    Quelle: rnd.de
  • MOPO

    Asklepios Klinik St. Georg kündigt Pflegerin nach Kritik

    29. Dezember 2020

    Ein Interview im „Hamburg Journal“ wird der Pflegefachkraft Romana Knezevic zum Verhängnis: Sie hatte am 17. Dezember in der Fernsehsendung „Hamburg Journal“ öffentlich von schlechten Zuständen auf den Intensivstationen des Krankenhauses gesprochen. Nun soll ihr wegen falscher Tatsachenbehauptung gekündigt werden ...

    Nachtrag: Pflegerin bekommt Unterstützung – Senat soll eingreifen ... hier

    Quelle: morgenpost.de
  • Ein besonderes Zeichen der Wertschätzung in der Corona-Pandemie - St. Bernhard-Hospital stockt tarifliche Corona Sonderzahlung für jeden Mitarbeitenden um 50 % auf

    29. Dezember 2020

    Die Politik hat in den vergangenen Monaten - zumindest für einen Teil der im Gesundheitswesen Beschäftigten - eine „Corona-Prämie“ bewilligt, so für die Bereiche der Altenhilfe und in geringem Umfang auch für Krankenhäuser. Leider konnten mit den öffentlichen Mitteln bei weitem nicht alle Krankenhäuser und nicht alle Mitarbeitenden des St. Bernhard-Hospitals von diesen „Corona-Prämien“ profitieren. Die Tarifpartner im Bereich Caritas haben daher für alle Mitarbeitenden in kirchlichen Einrichtungen eine Corona-Sonderzahlung vereinbart.

    Quelle: st-bernhard-hospital.de
  • HELIOS

    Leisnig/Schkeuditz: Gründung des Helios Netzwerks Geburtshilfe

    29. Dezember 2020

    Im Rahmen einer bereits bestehenden Kooperation wird das stationäre geburtshilfliche Angebot der Helios Klinik Leisnig ab dem 4. Januar nach Schkeuditz verlagert. Im neu gegründeten Helios Netzwerk Geburtshilfe können Schwangere und frisch gebackene Eltern auch nach dem 4. Januar in Leisnig viele Leistungen vor und nach der Geburt nutzen. Dafür entsteht ein breites ambulantes geburtshilfliches Angebot. Für die Entbindung geht es – bei Bedarf mit einem Storchentaxi – in die Partnerklinik nach Schkeuditz. Ebenso ist die Klinik mit den umliegenden Geburtshilfen der Region vernetzt ...

    Quelle: helios-gesundheit.de
  • Bad Nauheimer Krankenschwester Susanne Sokoll fordert mehr Wertschätzung für den Beruf

    29. Dezember 2020

    Die stellvertretende Pflegedienstleiterin der Taunus-Reha-Klinik Bad Nauheim über unzureichende Entlohnung, viele Überstunden, Dauerstress und fehlende Mitspracherechte ...

    Quelle: wetterauer-zeitung.de
  • TS

    Corona-Studien zur Luftbelastung in den Kliniken

    29. Dezember 2020

    In medizinischen Einrichtungen ist das Risiko, sich mit Corona zu infizieren, besonders hoch. Neuen Studien zufolge gibt es allerdings auch dort noch Hotspots ...

    Quelle: tagesspiegel.de
  • SOL

    Saarland: Krankenhäuser warnen vor überfüllten Isolierstationen

    29. Dezember 2020

    Die Saarländischen Krankenhäuser haben aktuell große Sorge vor überfüllten Isolierstationen. Demnach häuft sich die Zahl von älteren Patient:innen, die zwar positiv auf das Coronavirus getestet wurden, aber symptomfrei sind. Nach Angaben der Saarländischen Krankenhausgesellschaft liege das daran, dass immer mehr Pflegeheime sich weigerten, solche Patient:innen zurückzunehmen ...

    Quelle: sol.de
  • NRZ

    Mitarbeitende des St. Bernhard-Hospitals erhalten über die Corona-Sonderzahlung hinaus Extra-Geld

    29. Dezember 2020

    Das St. Bernhard-Hospital hat – wie alle Einrichtungen der St. Franziskus-Stiftung Münster – beschlossen, über die tarifliche Corona-Sonderzahlung hinaus allen Mitarbeitenden für die außerordentliche fachliche und menschliche Leistung in dieser lang andauernden, schwierigen Zeit der Corona Pandemie in besonderer Weise zu danken ...

    Quelle: nrz.de
  • FAZ

    Wird die Intensivpflege als Beruf immer unattraktiver?

    Gerade die Pandemie hat nochmals gezeigt: Personal auf Intensivstationen ist ein äußerst knappes,und wertvolles Gut! Lothar Ullrich, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege, warnt deswegen immer wieder: „Wir haben nicht genügend Personal, und der Beruf wird immer unattraktiver. Wir weisen schon seit Jahren auf diesen desolaten Zustand hin, aber bisher hat die Politik das ignoriert.“ ...

    Quelle: faz.net
  • MKK

    Digitale Ideenbörse bei den Mühlenkreiskliniken

    28. Dezember 2020

    MKK Impulse sorgen für frischen Wind 

    Im Silicon Valley nennt man es „Spaghetti-Strategie“: Man lässt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei von Zwängen viele Ideen entwickeln, testet diese, verwirft die meisten, aber revolutioniert mit den übrigen die Welt. Um im Spaghetti-Bild zu bleiben: Man wirft Spaghetti an die Wand, die meisten fallen herunter, aber einige wenige bleiben hängen. Angeblich ist auf diese Weise die Idee zum ersten iPhone und damit das Prinzip des Smartphones entstanden.

    Auch bei den Mühlenkreiskliniken gibt es seit langer Zeit eine solche Institution. Spaghetti werden zwar nicht geworfen, aber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgerufen, Verbesserungsideen aller Art zu entwickeln und einzureichen. Eine Jury, bestehend aus Standortvertretern sowie Vertretern des Betriebs- und Personalrats, bewertet die Ideen und lobt Preise bis zu 1.000 Euro je Vorschlag aus. Über die Umsetzung der Ideen entscheidet die Unternehmensleitung. Auf diese Weise sind schon 240 Ideen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prämiert worden.

    Quelle: muehlenkreiskliniken.de
  • PNN

    Der Ausfall beim Klinik-Personal ist teilweise dramatisch

    28. Dezember 2020

    Auch Stefan Eschmann, Vorstandsvorsitzender der privaten KMG Kliniken mit Sitz in Bad Wilsnack, versucht den Normalbetrieb aufrechtzuhalten. Eschmann im Interview über sich verdoppelnde Covid-19-Patientenzahlen und Triage ...

    Quelle: pnn.de
Einträge 61 bis 75 von 6326
Render-Time: -0.515107