• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 18103
  • 6155
  • 6767
  • 2877
  • 1069
  • 1105
  • 1886
  • 5903
  • 1790

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Anzeige

    Live-Seminar DRG-System 2021 – Richtig kodieren in der Hämatologie/Onkologie mit Dr. med. Markus Thalheimer

    1. Dezember 2020

    Im praxisorientierten Live-Seminar „DRG-System 2021 – Richtig kodieren in der Hämatologie/Onkologie“ mit Dr. med. Markus Thalheimer, Autor von Publikationen zum Thema Kodierung und DRG-System, werden die wichtigen Veränderungen für die Hämatologie/Onkologie im DRG-System 2021 vorgestellt.

    Quelle: medhochzwei Verlag
  • DKG

    DKG: Auch 2021 wird ein Pandemiejahr

    1. Dezember 2020

    ... und deswegen wird die Ausfinanzierung von Vorhaltekosten und ganz besonders von Personalkosten sowie die Weiterentwicklung der Krankenhausfinanzierung das  Folgejahr maßgeblich bestimmen ...

    Quelle: dkgev.de
  • InEK

    InEK: G-DRG-Vorschlagsverfahren

    1. Dezember 2020

    Vorschlagsverfahren zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes bei der Weiterentwicklung des G-DRG-Systems (Vorschlagsverfahren)
    Die Selbstverwaltungspartner nach § 17b KHG sehen für die erfolgreiche Weiterentwicklung des G-DRG-Klassifikationssystems und zur Förderung dessen Akzeptanz die Notwendigkeit, externen Sachverstand einzubinden. Daher haben die Selbstverwaltungspartner das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus GmbH (InEK) beauftragt, den strukturierten Dialog zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes durch ein regelhaftes Verfahren zu führen ...

    Quelle: g-drg.de
  • ecovis: Krankenhauszukunftsgesetz - Mehr Geld für Investitionen und Ausgleichszahlungen bei Erlösrückgang

    1. Dezember 2020

    Am 29. Oktober 2020 trat das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG), in Kraft. Mit dem Gesetz setzt die Koalition das beschlossene „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ um. Was genau im KHZG geregelt ist und wie Kliniken davon profitieren können, erfahren Sie hier ...

    Quelle: ecovis.com
  • DVKC

    Studie zum Controlling im deutschen Krankenhaussektor 2020/21: Befragung jetzt gestartet

    1. Dezember 2020

    Fokus: „Veränderung der Berichtstrukturen durch die COVID-19-Pandemie“ und „Pflegesteuerung“

    Zum mittlerweile zehnten Mal führen der DVKC, die Bergische Universität Wuppertal und Curacon die Studie zum aktuellen Stand und zu Entwicklungstrends des Controllings im deutschen Krankenhaussektor durch.

    Dieses Mal werden, neben wiederkehrenden Fragestellungen, die Themen „Veränderung der Berichtstrukturen durch die COVID-19-Pandemie“ und "Pflegesteuerung" in den Fokus genommen.
    Die Studie wird somit u.a. Antworten auf folgende Fragen geben:

    • Wie entwickelt sich die Personalausstattung im Krankenhauscontrolling?
    • Wie läuft die Liquiditätsplanung der Krankenhäuser ab und hat die COVID-19-Pandemie diese verändert?
    • Wie organisieren sich Krankenhäuser im Hinblick auf die wachsenden Herausforderungen des Pflegecontrollings?

    Interessierte Geschäftsführungen, Führungskräfte und Controller*innen von Krankenhäusern können unter: www.dvkc-umfrage.de an der Befragung bis zum 31.01.2021 teilnehmen und profitieren als Dankeschön von zwei attraktiven Vorteilen:

    • Zusendung der Studienergebnisse direkt nach der Auswertung
    • 15 % Rabatt auf Ihre Teilnahmegebühr zum 28. Deutschen KrankenhausController-Tag (DKCT) am 26./27. April 2020

    Die Ergebnisse der Studie werden im April 2021 anlässlich des Deutschen KrankenhausController-Tages veröffentlicht.

    Quelle: dvkc.org
  • ÄB

    Ärztekammer Westfalen-Lippe: 6 Punkte für erfolgreiche Krankenhausplanung

    1. Dezember 2020

    Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) benennt sechs Handlungsfelder, die aus ihrer Sicht für den Erfolg einer künftigen Krankenhausplanung in Nordrhein-West­falen (NRW) notwendig sind ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • AZ

    Mehrere Unternehmen sitzen nach der erneuten Insolvenz der Ingelheimer Klinik auf offenen Rechnungen

    1. Dezember 2020

    Der Ärger bei den Firmen ist nachvollziehbar groß – doch der Stadt und dem Insolvenzverwalter sind die Hände gebunden ...

    Quelle: allgemeine-zeitung.de
  • DKG

    Ingo Morell: Pragmatiker und Brückenbauer

    1. Dezember 2020

    Interview mit dem künftigen Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Ingo Morell

    Ihre Amtszeit als DKG-Präsident beginnt am 1. Januar 2021. Welchen Wunsch haben Sie für das kommende Jahr?
    Der Wunsch ist einfach, und wahrscheinlich gehen sehr viele Menschen mit diesem Wunsch ins Neue Jahr: Dass es uns gelingt, Corona zu überwinden oder soweit einzuhegen, dass wir im nächsten Jahr wieder zu einem weitgehend normalen Leben kommen - und dass die Krankenhäuser die Situation weiter im Griff behalten. Aber es sind nur sehr begrenzt die Kliniken, die das steuern: Alles hängt davon ab, wie wir die Zahl der Infektionen in den Griff bekommen. Wenn die weiter stark steigen, können wir im Krankenhaus nur unser Bestes geben, um alle Patienten gut zu versorgen.

    Welches wird Ihr Kernthema als Präsident sein? ...

    Quelle: dkgev.de
  • KGNW

    KGNW: Mit neuer Freihaltepauschale für Krankenhäuser drohen Engpässe in der Behandlung von Corona-Patienten

    1. Dezember 2020

    Die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) warnt vor Versorgungsengpässen von Corona-Patienten, wenn das neue System der Freihaltepauschalen nur einen Teil der Kliniken berücksichtigt. Weil nur wenige besonders ausgestattete Krankenhäuser die Pauschale beanspruchen können, gingen etwa zwei Drittel der Krankenhäuser, die COVID-19-Patienten in Nordrhein-Westfalen behandeln, leer aus, erklärt KGNW-Präsident Jochen Brink ...

    Quelle: kgnw.de
  • CHARITE

    Charité: Rethinking Health – Gesundheit neu denken

    1. Dezember 2020

    Mit der „Strategie 2030 – Gesundheit neu denken“ startet die Charité – Universitätsmedizin Berlin aktiv in die kommenden Jahre. Das Konzept für die innovative und wegweisende Weiterentwicklung von Forschung, Lehre und Gesundheitsversorgung wurde heute vorgestellt. Ziel ist die aktive Positionierung der Charité als führende Institution in ihren Kernbereichen Ausbildung, Forschung, Translation und Gesundheitsversorgung ...

    Quelle: charite.de
  • InEK

    Vorschlagsverfahren zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes bei der Weiterentwicklung des aG-DRG-Systems für das Jahr 2022

    1. Dezember 2020

    Das „Vorschlagsverfahren zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes bei der Weiterentwicklung des aG-DRG-Systems für das Jahr 2022“ (G-DRG-Vorschlagsverfahren für 2022) wird am 30. November 2020 mit der Veröffentlichung der Verfahrensweise im Internet eröffnet ...

    Quelle: g-drg.de
  • Am Universitätsklinikum Gießen Marburg drohen Warnstreiks

    1. Dezember 2020

    Mit Bedauern nehme die Gewerkschaft ver.di zur Kenntnis, dass das Universitätsklinikum Gießen und Marburg kein Angebot für die Beschäftigten vorgelegt hat. „Die erneute Weigerung, die Arbeit der Beschäftigten angemessen anzuerkennen und endlich ein Angebot für die Eingruppierung vorzulegen, ist ein Skandal. Damit zwingt der Arbeitgeber die Beschäftigten zum Warnstreik“, erklärt Fabian Dzewas-Rehm, zuständiger Fachsekretär der Gewerkschaft ver.di ...

    Quelle: das-marburger.de
  • BARMER

    Bundesrechnungshof zur Krankenhausfinanzierung

    1. Dezember 2020

    Jährlich werden über 19 Mio. Patientinnen und Patienten vollstationär im Krankenhaus behandelt. Die Ausgaben für stationäre Krankenhausbehandlungen bilden den höchsten Anteil der Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und lagen im Jahr 2019 bei 80,3 Mrd. Euro. Der Bundeszuschuss aus Steuermitteln in die GKV betrug im selben Jahr 14,5 Mrd. Euro. Die Krankenhausfinanzierung hat damit automatisch Bedeutung für den Bundeshaushalt. Der Bundesrechnungshof hat geprüft, wie Krankenhäuser ihre Investitionen finanzieren und in welchem Umfang hierbei Krankenkassen über die Vergütung von Behandlungsfällen mittelbar herangezogen werden. Zugleich hat er die Krankenhausplanung in den Blick genommen. Er stieß hierbei auf wesentliche Mängel, die eine Weiterentwicklung der Investitionsfinanzierung, der Krankenhausplanung und ihrer rechtlichen Grundlagen nahelegen. Er sieht sich deshalb veranlasst, gemäß § 88 Absatz 2 Bundeshaushaltsordnung dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zu berichten ...

    Quelle: barmer.de
  • ZI

    ZI: Unterschiedliche Preisentwicklung Treiber für Gehaltsunterschiede zwischen Klinik und Arztpraxis - Suche nach Medizinischen Fachangestellten (MFA) im ambulanten Bereich immer schwieriger

    1. Dezember 2020

    Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat aktuell die Einstiegsgehälter der Medizinischen Fachangestellten (MFA) in Krankenhäusern und Vertragsarztpraxen nach Tarifvertrag zwischen 2018 und 2020 verglichen. Das Ergebnis: Wegen der in den vergangenen Jahren stärker gewachsenen Finanzierungsgrundlage im der stationären Versorgung liegt das monatliche Einstiegsgehalt (ohne Berücksichtigung von Sonderzahlungen) einer MFA im Krankenhaus um rund 500 Euro höher als für eine MFA in Arztpraxen. Aufgrund der Tatsache, dass in Kliniken deutlich mehr Geld zur Finanzierung des Personals zur Verfügung steht, wird es für immer mehr Vertragsarztpraxen immer schwieriger, geeignetes medizinisches Fachpersonal zu finden bzw. zu binden ...

    Quelle: zi.de
  • Anzeige

    Ihr Spezialist für ambulante sowie ambulante spezialfachärztliche Versorgung als auch wahlärztliche Abrechnung am Krankenhaus, MVZ und ZNA; Analyse, Beratung, Prozessmanagement und Seminare für EBM 2020.

    1. Dezember 2020

    Als Ihre Spezialisten für die Prozessoptimierung der ambulanten Abrechnungsprozesse in allen Bereichen am Krankenhaus, MVZ und ZNA nach EBM sowie der Wahlarztleistungen nach GOÄ informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen und unser darauf abgestimmtes Leistungsangebot für 2020

    Unser Unternehmen ist auf die Analyse, Beratung, Erlösoptimierung sowie dem Prozessmanagement/ Begleitung als auch der Schulung Ihres ambulanten und wahlärztlichen Abrechnungsprozesses sowie der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung im Krankenhaus und MVZ, ZNA spezialisiert. Re- und Umstrukturierungen sowie Interim Management runden unser Angebot für Ihr Unternehmen ab.

    Sie möchten mehr über uns erfahren! Gerne senden wir Ihnen unseren Folder
    "Fortbildungskompass 2020" postalisch zu.
    Kostenfreie Bestellung unter: termin.honorar@abrechnungsseminare.de 

    Quelle: abrechnungsseminare.de
Einträge 1 bis 15 von 18103
Render-Time: 0.168774