• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 17900
  • 6009
  • 6619
  • 2839
  • 1059
  • 1084
  • 1800
  • 5776
  • 1713

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • Ökonomie

  • Die Unnaer Krankenhäuser fusionieren zum Christlichen Klinikum Unna

    28. Oktober 2020

    Das Evangelische Krankenhaus Unna und das Katharinenhospital werden endgültig eins: Ab Ende dieser Woche (30.10.) heißen die fusionierten Krankenhäuser "Christliches Klinikum Unna". Rund 32.000 Patienten betreut das neue Klinikum jährlich stationär, ambulant kommen noch einmal 60.000 Menschen hinzu ...

    Quelle: antenneunna.de
  • Oberhausen: Helios plant Baustart im Sommer 2021

    27. Oktober 2020

    Die Helios St. Elisabeth Klinik will jetzt für den ersten Teil des geplanten Erweiterungsbaus den Bauantrag einreichen. Weitere Anträge und Abstimmungen mit der Stadt Oberhausen werden folgen ...

    Quelle: radiooberhausen.de
  • Anzeige

    Videokonferenzen und Webinare 2021 - abrechnungsseminare.de

    27. Oktober 2020

    Jedes unserer Seminar- und Beratungsangebote einfach bequem „online“ – zu jedem Zeitpunkt und überall

    Aufgrund der aktuellen Entwicklung und den damit verbundenen Einschränkungen, bieten wir Ihnen ab sofort unser Seminarangebot (EBM /GOÄ/ASV) auch als Web-Seminar an.

    Ihre positiven Rückmeldungen in den letzten Monaten haben uns gezeigt, dass es jetzt besonders für Sie als Kunde wichtig ist, flexibel, zwischen Vorortterminen und Web-Seminar wählen zu können. Auch bereits verbindlich festgelegte Vororttermine können kurzfristig in eine Video-Konferenz gewandelt werden.

    Quelle: abrechnungsseminare.de
  • AOK: Blickpunkt Klinik

    27. Oktober 2020

    • Digitalisierung der Krankenhäuser - Die Zukunftsfragen bleiben offen
    • Universitätskliniken im Fokus - Hohes Risiko für Fehlallokationen
    • Klinische Krebsregister - Kaum die Hälfte ist einsatzbereit ...

    Quelle: blickpunkt-klinik.de
  • 20 zusätzliche Betten in Engers Geriatrie

    27. Oktober 2020

    Da der Auslastungsgrad der Geriatrie des evangelischen Krankenhauses Enger seit mehreren Jahren bei mehr als 90 Prozent liegt, wurde der Anbau mit 20 zusätzlichen Betten geplant ...

    Quelle: westfalen-blatt.de
  • SZ

    Kliniken sehen in der bevorstehenden zweiten Covid-Welle erhebliche wirtschaftliche Risiken

    23. Oktober 2020

    Angesichts der zweiten Corona-Welle wird Kritik an der geplanten nachträglichen Erstattung von Pandemie-Mehrkosten für die Krankenhäuser laut. Der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, Uwe Borchmann, kritisierte am Mittwoch, dass künftig notwendige Zuschläge oder Ausgleiche für die Kliniken zwischen den Krankenkassen und den Krankenhäusern ausgehandelt werden sollen ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • Das Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) ist seit Jahren ein wirtschaftlich stabiler Bestandteil der Westerwälder Klinikstruktur

    22. Oktober 2020

    Am Beispiel des KHDS zeigt sich, dass ein wohnortnahes, kleineres Haus ebenso gut zur medizinischen Versorgung beitragen kann, wie ein 1.000-Betten-Haus ...

    Quelle: nr-kurier.de
  • SZ

    250 Millionen Euro für den Neubau der München Klinik in Harlaching

    21. Oktober 2020

    Der Neubau des Krankenhauses kommt nach der Entscheidung im Finanzausschuss des Stadtrates einen entscheidenden Schritt voran. Baustart soll im März 2021 sein, Ende 2024 soll das neue Gebäude fertig sein und den Krankenhausbetrieb aufnehmen ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • Rehaklinik in Seesen droht das Aus, •Gewerkschaft ver.di torpediert Entgeltverhandlungen mit dem Betriebsrat , •Ver.di-Maximalforderungen bringen die Klinik dauerhaft in die Verlustzone

    21. Oktober 2020

    • Gewerkschaft ver.di torpediert Entgeltverhandlungen mit dem Betriebsrat und versetzt der Rehaklinik mitten in der Corona-Pandemie den Todesstoß
    • Ver.di-Maximalforderungen bringen die Klinik dauerhaft in die Verlustzone
    • Die Asklepios Akutklinik in Seesen ist vorerst nicht betroffen

    Seit über einem Jahr hat die Gewerkschaft ver.di wiederholt zu Streiks an der Asklepios Rehaklinik in Seesen aufgerufen, um einen für die Rehakliniklandschaft in Deutschland völlig unüblichen und für den Klinikträger absolut nicht finanzierbaren Tarifvertrag nach TVöD zu erzwingen. Ohne Erfolg. Jetzt, mitten in der wieder aufkeimenden CoronaPandemie und einer wirtschaftlichen Notsituation der Rehaklinik, setzt ver.di auf eine neuerliche Verschärfung der Streikaktivitäten und kündigt an, die Klinik unbefristet (!) zu bestreiken, um eine geordnete Patientenversorgung zu unterbinden. 

    Quelle: Pressemeldung – Asklepios Kliniken
  • ÄZ

    Ambulante Leistung muss sich auch für Kliniken lohnen

    20. Oktober 2020

    Der Kliniksektor steckt bereits jetzt in einem grundlegenden Strukturwandel. Doch das ist erst der Anfang, sagt der RWI-Ökonom Professor Boris Augurzky. Ab 2022 werde die Kostenschraube richtig angezogen ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • DVKC

    DVKC: Umfrage zu den ökonomischen Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Krankenhäuser

    20. Oktober 2020

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Corona-Pandemie beherrscht seit nunmehr über einem halben Jahr den privaten als auch geschäftlichen Alltag. Kliniken sind hierbei in mehrfacher Hinsicht belastet. Sowohl aus medizinischer als auch wirtschaftlicher Sicht zeigt die Pandemie Auswirkungen, die noch vor einem halben Jahr undenkbar gewesen wären. Mit nachfolgender Umfrage möchte der DVKC e. V. die ökonomischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Ergebnisrechnung und Liquidität von Krankenhäusern untersuchen. Die Umfrage ist absolut anonym gestaltet und ihre Antworten werden vertraulich ausgewertet. Aus den Ergebnissen der Umfrage wird kein Rückschluss auf die Antworten einzelner Teilnehmer möglich sein. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 15 Minuten. Die Fragen richten sich insbesondere auf das jeweilige Institutsprofil sowie die Belegung, die Erlös- und Kostensituation vor und während der Pandemie sowie etwaige Tools zur Unterstützung der Abschätzung der Pandemiefolgen. Für Rückfragen wenden Sie sich jederzeit gerne an: corona@dvkc.de.

    ZUR UMFRAGE

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und danken für Ihre Unterstützung!

    Ihr DVKC-Umfrageteam

     

    Quelle: dvkc.org
  • Trotz und wegen Corona - Klinikum Main-Spessart erwartet geringeres Defizit

    20. Oktober 2020

    Trotz ver­scho­be­ner Ope­ra­tio­nen, lee­rer Kran­ken­haus­bet­ten und Mehr­aus­ga­ben we­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie wird das Kli­ni­kum Main-Spess­art die­ses Jahr wohl we­ni­ger Ver­lus­te ma­chen. Aktuellen Hoch­rech­nun­gen zu­fol­ge wird sich das Mi­nus im Jahr 2020 für die Kran­ken­häu­ser und Se­nio­ren­ein­rich­tun­gen wohl nur auf gut 4,7 Mil­lio­nen Eu­ro be­lau­fen ...

    Quelle: main-echo.de; MAIN
  • SUEDK

    Klinikum Hochrhein legt Zahlungen für externe Beratungsdienstleistungen offen

    20. Oktober 2020

    Wie viel Geld wurde in den vergangenen Jahren für externe Hilfe für das Klinikum Hochrhein ausgegeben? Hier gibt es die Zahlen ...

    Quelle: suedkurier.de
  • i-SOLUTION

    i-SOLUTIONS Health auf Wachstumskurs – IT-Spezialist steigert Umsatz und Unternehmensergebnis

    20. Oktober 2020

    • Die i-SOLUTIONS Health GmbH, führender Hersteller von Informationssystemen für das Gesundheitswesen, hat das Geschäftsjahr 2019/2020 am 31. März 2020 erfolgreich abgeschlossen.
    • Der IT-Experte schafft es, trotz Corona-bedingten Herausforderungen und starkem Wettbewerbsdruck, sein positives Vorjahresniveau zu halten.
    • Der Gesamtumsatz von i-SOLUTIONS Health und seinen Töchtern, u.a. der DATAPEC GmbH mit rund 1 Mio. Euro, wuchs auf 29,1 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) stieg erneut an, auf rund 4,9 Mio. Euro inkl. DATAPEC.

    i-SOLUTIONS Health startete am 01. April 2020 erneut mit einem positiven Jahresergebnis ins neue Geschäftsjahr 2020/2021. Zu einem der Höhepunkte des vergangenen Geschäftsjahres zählt das erfolgreich umgesetzte Digitalisierungsprojekt bei einem der größten medizinischen Leistungserbringern, der Med 360°. Mit der Neuentwicklung und Einführung des RadCentre Patientenportals für radiologische Eirichtungen setzt der Softwareexperte weiterhin auf die Vernetzung von Gesundheitsakteuren und den Ausbau von webbasierten Portallösungen.

    Quelle: i-solutions.de
  • PHILIPS

    Marienhospital Stuttgart und Philips schließen Vertrag über eine langfristig angelegte strategische Partnerschaft

    20. Oktober 2020

    Das Marienhospital Stuttgart und das Gesundheitsunternehmen Philips haben eine über zehn Jahre angelegte strategische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel dieser Innovationspartnerschaft ist der Ausbau der Spitzenmedizin am Marienhospital Stuttgart und die Sicherstellung der ganzheitlichen Patientenversorgung ...

    Quelle: philips.de
Einträge 1 bis 15 von 32797
Render-Time: 0.29785