• Menü
  • Filter

Rubriken

  • 17630
  • 5843
  • 6477
  • 2775
  • 1050
  • 1052
  • 1688
  • 5649
  • 1649

Sortierung

Zeitraum

Tags

Nachrichten

Michael Thieme

Was gibt es Neues in der Krankenhauslandschaft? Welche Personalien ändern sich? Gibt es aktuelle Gesetzesbeschlüsse? Welche ökonomischen Auswirkungen haben die jüngsten demografischen Entwicklungen auf den Gesundheitsmarkt? Diese und viele weitere Fragen werden Tag für Tag neu diskutiert und beantwortet. Das Portal „medinfoweb.de“ versteht sich als Onlinezeitschrift für Informatik, Ökonomie, Marketing und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Gebündelt, stets aktuell und immer handverlesen werden alle Neuigkeiten gesammelt und anwenderbezogen aufbereitet.

  • ÄB

    Krankenhaus­zukunftsgesetz ... ein Schritt in die richtige Richtung

    21. September 2020

    So sprach sich der frühere Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Edgar Franke (SPD), dafür aus, dass den Krankenhäusern zukünftig die „notwendigen Vorhaltekosten“ refinanziert werden – unabhängig von der tatsächlichen Auslastung. „Die Weiterent­wicklung des DRG-Systems ist ein politisches Ziel, das wir noch in dieser Legislatur­periode anpeilen können“ ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • Der Aufbau bedarfsgerechter Krankenhausstrukturen in einem demokratisch und solidarisch organisierten Gesundheitssystem ist überfällig

    21. September 2020

    In der aktuellen Pandemie-Situation musste das Fallpauschalen-System (DRG-System) der Krankenhausfinanzierung faktisch außer Kraft gesetzt werden, um das Überleben der Kliniken zu gewährleisten. Dabei ist die vorausschauende Sicherstellung der öffentlichen Gesundheitsversorgung Teil der Daseinsvorsorge und damit eine nicht delegierbare staatliche Aufgabe.

    Quelle: vdaeae.de
  • DEKV

    1. DEKV-Pflegeforum: Starke Pflege im evangelischen Krankenhaus 2030

    21. September 2020

    Visionen zu entwickeln, die die Zukunft der Pflege im Krankenhaus mitgestalten, ist das Ziel des 1. DEKV-Pflegeforums, zu dem der Deutsche Evangelische Krankenhausverband e.V. (DEKV) in Kooperation mit der Diakonie Deutschland und der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) eingeladen hat.

    „Die evangelischen Krankenhäuser und der DEKV verstehen die Pflege als professionelle Betreuung und Unterstützung eines Menschen während seiner Genesung, aber auch in der Begleitung am Lebensende. Das bedeutet, die professionelle Pflege organisiert und gestaltet eigenverantwortlich den gesamten Pflegeprozess von der Planung bis zur Evaluation. Um dies leisten zu können, braucht sie die passenden Rahmenbedingungen im Krankenhaus ...

    Quelle: dekv.de
  • ZDF

    Warum Kliniken trotz steigender Infektionszahlen die Vorhaltung von Intensivbetten kürzen

    21. September 2020

    ZDF: In vielen Bundesländern halten Krankenhäuser inzwischen weniger Intensivbetten für Covid-19-Patienten frei. Auf eine zweite Welle fühlen sich die Kliniken dennoch ausreichend gut vorbereitet ...

    Quelle: zdf.de
  • ÄB

    Bundesrat spricht über die Herausnahme der Kinderheilkunde aus dem G-DRG-System

    21. September 2020

    Durch das G-DRG-System komme es zu einer systematischen Unterfinanzierung der Kinder­kliniken mit der dramatischen Folge, dass immer mehr Fachabteilungen für Kinder- und Jugendmedizin von den Krankenhausbetreibern von der Versorgung abgemeldet werden ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • SZ

    Pflegekräfte protestieren gegen schlechte Arbeitsbedingungen am Helios Amper-Klinikum

    21. September 2020

    Verdi ist bereits in die Tarifverhandlungen eingestiegen und will für eine Ballungsraumzulage kämpfen, die die Klinikmitarbeiter in Fürstenfeldbruck und Freising längst bekommen - nur die in Dachau eben nicht ...

    Quelle: sueddeutsche.de
  • Bund und Land fördern Krankenhäuser mit zusätzlich rund 200 Millionen Euro

    21. September 2020

    Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßt das vom Bundestag beschlossene Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG), das im Oktober in Kraft treten soll. Es sieht umfangreiche Investitionen insbesondere in die Digitalisierung und die Notfallversorgung der Krankenhäuser vor. 

    Ergänzend zum bisherigen Krankenhausstrukturfonds wird ein Krankenhauszukunftsfonds geschaffen. Dieser fördert Investitionen in moderne Notfallkapazitäten, eine bessere digitale Infrastruktur, IT- und Cybersicherheit sowie regionale Versorgungsstrukturen. Hierfür stehen Bundesmittel in Höhe von 3 Milliarden Euro bundesweit zur Verfügung. Für die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz stehen rund 140 Mio. Euro zusätzliche Bundesmittel bereit ...

    Quelle: msagd.rlp.de
  • DF

    Der Bundesrechnungshof fordert eine Grundgesetzänderung, um Defizite in der Krankenhausstruktur zu beheben

    21. September 2020

    Laut einem noch unveröffentlichten Bericht bemängelt der Bundesrechnungshof, dass die Krankenhaus-Planung und -Finanzierung zu wenig in die Zukunft gerichtet sei und die Länder ihren Investitionsverpflichtungen nicht nachkämen. Deshalb sollten die Verantwortlichkeiten von Bund und Ländern im Grundgesetz neu geregelt werden ...

    Quelle: deutschlandfunk.de
  • DKG: Bis zu 5.000 Beatmungsbetten kurzfristig aktivierbar

    21. September 2020

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft kann nach eigenen Angaben im Fall steigender Covid-19-Fälle schnell weitere Behandlungskapazitäten schaffen. Aktuell verfügen die Kliniken über eine Gesamtkapazität von rund 30.000 Beatmungsbetten von denen rund 8.500 nicht belegt sind. Zudem sind wir in der Lage, innerhalb von wenigen Tagen weitere 4.000 bis 5.000 Beatmungsbetten zu aktivieren ...

    Quelle: berliner-sonntagsblatt.de
  • ÄB

    Respektvoller Umgang der Selbstverwaltungspartner in der Corona-Pandemie

    21. September 2020

    „Die Kultur der Diskussion hat sich verändert“, meinte Matthias Mohrmann, Mitglied im Vorstand der AOK Rheinland/Hamburg, auf dem Krankenhausgipfel der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) in Berlin. Der Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG, Thomas Lemke, betont: Während der Pande­mie haben alle Player ein Stückweit ihre individuellen Interessen zurückgenommen. Wir haben nicht nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner gesucht, sondern nach einer Perspektive ...

    Quelle: aerzteblatt.de
  • MB

    Positionspapier des Marburger Bundes zur Zukunft der Krankenhausversorgung aus ärztlicher Sicht

    18. September 2020

    Krankenhausversorgung: Marburger Bund für aktive Planung, mehr Kooperation und Reform der Finanzierung

    Die Strukturen der Krankenhausversorgung müssen stärker auf Kooperation, Vernetzung und Bedarfsgerechtigkeit ausgerichtet werden, fordert der Marburger Bund in einem Positionspapier zur Zukunft der Krankenhausversorgung aus ärztlicher Sicht. Es fehle eine tragfähige Balance zwischen flächendeckender Grundversorgung und Spezialisierung. Stattdessen gebe es einen ruinösen Verdrängungswettbewerb. Der größte deutsche Ärzteverband unterbreitet Vorschläge für einen Umbau des Vergütungssystems und plädiert dabei für die Bündelung medizinischer Kompetenzen und ein funktional abgestuftes, strukturiertes Netz einander ergänzender Krankenhäuser ...

    Quelle: marburger-bund.de
  • DKG

    Ohne engagierte kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist Versorgung nicht möglich

    18. September 2020

    DKG zum Welttag der Patientensicherheit

    Die Corona-Pandemie hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen extrem belastet. In den deutschen Krankenhäusern haben 1,3 Millionen Menschen alles dafür getan, um die Patientensicherheit und die Versorgung auf höchstem Niveau zu halten. Nicht vergessen werden darf die damit einhergehende Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir begrüßen deshalb, dass die WHO den heutigen Welttag der Patientensicherheit dem Gesundheitspersonal widmet. Patientensicherheit ist nur möglich, wenn auch die Sicherheit der Beschäftigten und gute Arbeitsbedingungen gewährleistet sind“, so Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Die ersten Wochen der Pandemie waren auch für das Krankenhauspersonal eine extreme Herausforderung, da die Lieferprobleme bei der persönlichen Schutzausrüstung im täglichen Umgang mit Infektionspatienten gemanagt werden mussten. Dieses Problem gehört aber der Vergangenheit an ...

    Quelle: dkgev.de
  • Cyber-Angriff auf Uniklinik Düsseldorf: BSI warnt vor akuter Ausnutzung bekannter Schwachstelle

    18. September 2020

    Am 10. September 2020 kam es zu einem IT-Sicherheitsvorfall im Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD). Gemäß BSI-Gesetz hat das UKD das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über diesen Vorfall informiert. Das BSI hat sofort seine Unterstützung angeboten und steht seitdem im kontinuierlichen Kontakt mit dem UKD, auch im Rahmen des Cyber-Abwehrzentrums. Mit einem mobilen Einsatzteam unterstützt das BSI derzeit die Verantwortlichen des UKD vor Ort aktiv bei der Analyse und Bewältigung des Vorfalls ...

    Quelle: bsi.bund.de/
  • BKK

    Auslastung der Krankenhäuser spürbar gestiegen – Pflegepersonaluntergrenzen auf pflegesensitiven Stationen wieder einsetzen

    18. September 2020

    Anlässlich der ersten parlamentarischen Lesung des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) haben die Betriebskrankenkassen ihre Zahlen zur Leistungsentwicklung im Krankenhaus erneut ausgewertet.

    Die Zurückstellung elektiver Eingriffe, die vom Gesetzgeber angestrebt war, hat viele Krankenhausbetten in den Frühlings- und Sommermonaten leer stehen lassen und die Verlagerung von Ressourcen auf COVID19-Kapazitäten ermöglicht.

    Die BKK-Auswertung zeigt insofern den Erfolg der Pandemiemaßnahmen des Gesetzgebers, aber auch, dass die Auslastung der Krankenhäuser inzwischen wieder spürbar gestiegen ist. Damit ist die Möglichkeit eröffnet, pandemiebedingte Eingriffe in Qualität und Personalausstattung früher als vorgesehen zurückzunehmen und damit nicht bis Jahresende zu warten ...

    Quelle: bkk-dachverband.de
  • Nach Hacker-Angriffen auf Kliniken in NRW will die Landesregierung künftig mehr Geld für die Sicherheit der Computersysteme bereitstellen

    18. September 2020

    NRW bekomme aus dem Bund-Länder-Krankenhauszukunftsgesetz 2020/21 voraussichtlich Fördermittel in Höhe von 900 Millionen Euro, davon 630 Millionen aus Bundesmitteln. Das sagte NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen am Donnerstag im Landtag ...

    Quelle: gmx.net
Einträge 1 bis 15 von 5649
Render-Time: -0.025423