Medinfoweb erleben - schneller informiert sein.

Der Tag

Der Tag

Der Gesundheitsmarkt im Überblick

Überblicken Sie alle wichtige Nachrichten, Stellenangebote, und Termine jeden Tag auf einer einzigen Seite. Wichtige Artikel werden hervorgehoben.

Filter

Filtern und Sortieren

So individuell wie Sie

Sortieren Sie Artikel nach Rubriken, Datum oder Titel. Die Filter helfen Artikel gezielt nach bestimmten Kriterien zu sondieren. Vergessen Sie keinen Artikel: mit der praktischen Merkfunktion können Sie eine Auswahl von relevanten Artikeln für ein späteres Lesen zusammenstellen.

Jobs

Stellenmarkt

Finden Sie Jobs in Ihrer Region

Kompakte und übersichtliche Darstellung aller Stellenangebote als Liste und auf einer interaktiven Karte. Die Umkreissuche ermöglicht eine gezielte Suche nach Angeboten in Ihrer Region.

Recherche

Suche

Einfaches Recherchieren

Rubriken, Themen und die komfortable Volltext-Suchfunktion lassen Sie aus ca. 10.000 Artikeln schnell den Richtigen herausfinden.

Responsive

Responsive

Immer handlich

Medinfoweb wird auf allen Displaygrößen optimal dargestellt –  somit haben Sie die wichtigsten Nachrichten auch immer dabei.

Newsletter

Newsletter

Keine Nachricht verpassen

Lassen Sie sich den wöchentlichen Überblick direkt zusenden. So haben Sie immer alles kompakt und übersichtlich im Postfach.

Mein Vorschlag für die Seite Super, verstanden

Was können wir verbessern?
Sicherheitscode
* Pflichtfelder

Der Tag

Donnerstag, der 18.05.2017
Michael Thieme
  • St. Franziskus-Hospital mit neuem Geschäftsführer

    18. Mai 2017

    Zum 01.05.2017 hat Jörg Wegener die Geschäftsführung des St. Franziskus-Hospital in Köln-Ehrenfeld übernommen. Der 43-jährige Diplom-Kaufmann und gelernte Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin bringt umfangreiche Führungserfahrung von Krankenhäusern in privater wie konfessioneller Trägerschaft mit ...
     

    20170517-pm-st-franziskus-hospital-koeln.pdf

    20170517-pm-st-franziskus-hospital-koeln.pdf
    Quelle: Pressemeldung – St. Franziskus-Hospital GmbH
    Relevanz0
  • Schön Klinik: Steigende Patientenzahlen und überdurchschnittliche Investitionen

    18. Mai 2017

    104.000 Patienten hat die Schön Klinik im vergangenen Jahr 2016 an ihren 17 Standorten behandelt – so viele wie noch nie zuvor in der mehr als 30-jährigen Firmengeschichte (2015: 101.000). Insgesamt konnte die Klinikgruppe im Mehrheitsbesitz der Familie Schön damit ihre Gesamtleistung um 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf EUR 796,8 Mio. steigern. Diese Steigerung ist Resultat des weiterhin wachsenden Interesses der Patienten an der qualitativ hochwertigen Behandlung in einer Schön Klinik und der in den letzten Jahren erfolgten Investitionen in den Ausbau der bestehenden Kliniken. ...

    Quelle: Pressemeldung – schoen-kliniken.de
  • NP

    Landtag Niedersachsen: Krankenhaus-Sanierung Priorität vor Schuldenabbau

    18. Mai 2017

    Angesichts sprudelnder Steuereinnahmen will Niedersachsen mehr Geld in die Sanierung von Krankenhäusern und anderen öffentlichen Gebäuden stecken. Das sei wichtiger als die Tilgung von Altschulden ...

    Quelle: neuepresse.de
  • TZ

    Münchner Klinikchef rechtfertigt die Verzögerungen beim Klinik-Neubau in Harlaching

    18. Mai 2017

    Der Chef der Münchner Kliniken musste zum Rapport in den Finanzausschuss, weil der geplante Neubau der Krankenhäuser in Harlaching und Bogenhausen deutlich teurer wird als geplant. Die erforderliche komplette Neuplanung verzögert den Neubau in Harlaching um zwei Jahre ...

    Quelle: tz.de
  • SZ

    Kliniken der Kategorie 'kritische Infrastruktur' werden mit Mindeststandards belegt

    18. Mai 2017

    Kliniken ab 30.000 Patienten soll im IT-Bereich Mindeststandards auferlegt bekommen. Über die Gegenfinanzierung wird derzeit noch nicht gesprochen. Ländliche Kliniken sollen dagegen keine derartigen Kriterien erfüllen müssen ...

    Quelle: Süddeutsche Zeitung
  • VKD

    Versuchslabor Krankenhaus - Ergebnisse stehen noch aus – 60. Jahrestagung des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD)

    Krankenhausmanager neigen gemeinhin nicht zum Revoluzzertum. Es gibt allerdings immer wieder Themen, bei denen vielen von ihnen doch der Hut hochgeht. Ganz aktuell geht es um die Notfallambulanzen. Nicht nur die gerade neu geregelte Finanzierung regt auf, sondern es sind auch die ewigen Anwürfe der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Krankenkassen, die Kliniken würden ihre Notaufnahmen dazu missbrauchen, eigentlich ambulant zu behandelnde Fälle stationär aufzunehmen und damit Geld zu verdienen, das ihnen nicht zustehe. Hier lieferte die 60. VKD-Jahrestagung in Würzburg den Teilnehmern Fakten, die deren eigene Wahrnehmung der Praxis deutlich bestätigten. Fakten und Argumente gab es auch zu anderen Themen ...

    Quelle: Pressemeldung – vkd-online.de
  • WP

    Das Briloner Krankenhaus hat eine neue Geschäftsführerin gefunden

    18. Mai 2017

    Sonja G. Drumm (49), Dipl.-Gesundheitsökonomin aus Sehnde bei Hannover wir die Gesschäftsleitungübernehmen ...

    Quelle: wp.de
  • ÄZ

    SPD-Vorstand legt Eckpunkte für ein gessundheitspolitisches Regierungsprogramm vor

    18. Mai 2017

    Mehr Hausärzte, Digitalisierung, mehr Geld des Bundes in der Krankenhausfinanzierung und eine paritätische Bürgerversicherung sind die Eckpunkte des Regierungsprogramms der SPD ...

    Quelle: aerztezeitung.de
  • BO

    Das Ortenau Klinikum in Wolfach ist von angestoßenen Strukturdebatte als Standort wohl nicht gefährdet

    18. Mai 2017

    Der Standort Wolfach ist trotz geringer Größe selbst in den extremsten Gedankenspielen der Krankenhausplaner gesetzt, je nach Variante wäre sogar eine Erweiterung des medizinischen Angebots möglich ...

    Quelle: bo.de
  • Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter ruft zum besseren Schutz der IT auf

    18. Mai 2017

    Bereits vor dem Angriff der Schadsoftware am letzten Wochenende wurde viel über Sicherheit in Krankenhäusern gesprochen, viele waren diesbezüglich schon aktiv. Doch letztlich ist auch das wieder ein finanzielles Problem. Notwendig allemal, doch woher kommen die Mittel? ...

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt
  • Landkreis Neu-Ulm schaut gespannt nach Augsburg

    18. Mai 2017

    Die Entscheidung steht noch immer aus, ob der Bürgerentscheid für die Wiedereröffnung der Illertissener Geburtsklinik noch Gültigkeit hat. Doch sollte das aufgrund der Finanzlage nicht mehr der Fall sein, steht einer Zusammenlegung der Standorte Illertissen und Weißenhorn wohl nichts mehr im Wege ...

    Quelle: Augsburger Allgemeine
  • Konsequent transparent: RHÖN-KLINIKUM AG veröffentlicht erstmals Ergebnisse aus freiwilliger Qualitätsanalyse

    18. Mai 2017

    Ab heute sind die Qualitätsergebnisse der RHÖN-KLINIKUM AG nach dem Standard der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) im Internet abrufbar. Die Kliniken des Konzerns in Bad Berka, Bad Neustadt, Frankfurt (Oder) sowie Gießen und Marburg stellen ihre aus Routinedaten berechneten Qualitätsergebnisse für alle relevanten Krankheitsbilder der Häuser dar. Damit erweitert das Unternehmen seine umfangreichen Qualitätssicherungsmaßnahmen um eine weitere freiwillige Aktivität im Interesse bester Medizin sowie größtmöglicher Patientensicherheit und Transparenz.

    Die RHÖN-KLINIKUM AG ist seit Juli 2015 Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin und veröffentlicht so turnusgemäß erstmals die IQM-Qualitätsergebnisse. „Wir verstehen Qualitätsmanagement als eine unverzichtbare Daueraufgabe, der wir uns bewusst und gerne stellen", so Professor Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin der RHÖN-KLINIKUM AG. „Es ist unser Anspruch, die Qualität der Patientenversorgung kontinuierlich weiter zu steigern und uns daran auch messen zu lassen." zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – RHÖN-KLINIKUM
  • Neuer Informationsflyer für Betreiber und Anwender von Medizinprodukten: 'Melden Sie Vorkommnisse!'

    18. Mai 2017

    Die Arbeitsgruppe „MPG“ (Medizinproduktegesetz) der Industriefachverbände BAH, BPI, BVMed, SPECTARIS, VDDI, VDGH und ZVEI hat den Informationsflyer „Meldepflichten der Betreiber und Anwender von Medizinprodukten“ aktualisiert veröffentlicht. „Melden Sie Vorkommnisse!“, lautet der Appell der Verbände an Ärzte und Pflegekräfte, um den Patientenschutz durch die Auswertung gemeldeter Risiken zu verbessern. Der Infoflyer ist auf dem neusten Stand der Änderungen der Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung (MPSV) von Anfang 2017. Er kann unter www.bvmed.de/ag-mpg-meldeflyer heruntergeladen werden. zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – BVMed
  • IQM

    Konsequent transparent – Qualität mit Routinedaten!

    18. Mai 2017

    Konsequent transparent – Qualität mit Routinedaten!

    • 343 IQM Mitgliedskliniken veröffentlichen heute ihre Qualitätsergebnisse
    • Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe eröffnet SIQ! Kongress 2017

      343 Kliniken der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) aus Deutschland und der Schweiz veröffentlichen heute ihre Qualitätsergebnisse des Datenjahres 2016 im Internet. Dr. Francesco De Meo, Präsident des IQM Vorstandes, lobt den Vorbildcharakter der teilnehmenden Kliniken: „Unsere Patienten haben Anspruch auf die beste medizinische Versorgung. Mit der Veröffentlichung ihrer Ergebnisse leisten die IQM Kliniken einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Behandlungsqualität“. Insgesamt 6,7 Millionen stationäre Patienten werden in den IQM Krankenhäusern versorgt. Dies sind anteilig bereits 33% aller stationären Patienten in Deutschland und 22% in der Schweiz. zur Pressemitteilung
    Quelle: IQM Initiative Qualitätsmedizin e.V.
  • Sanovis Klinik Management Lunch am 1. Juni 2017: 'Herausforderung OP-Management'

    18. Mai 2017

    Der Operationsbereich (OP) ist nicht nur der kostenintensivste Bereich im Krankenhaus, er ist zudem auch die zentrale Schnittstelle unterschiedlichster Berufsgruppen und Leistungseinheiten. Im OP-Management erfolgt die kurz-, mittel und langfristige Planung, Koordination und Bereitstellung personeller, räumlicher und materieller Ressourcen zur Durchführung geplanter und notfallmäßiger Operationen.
    Die steigenden Fallzahlen, die kürzeren Verweildauern der Patienten, die unterschiedlichen personellen Verfügbarkeit und der Kostendruck durch die Kostenträger führen dazu, dass die Anforderungen an den OP immer größer werden. Um diesen gerecht zu werden, ist ein effektives und effizientes OP-Management als Basis für die Wirtschaftlichkeit eines Krankenhauses sowie die Verbesserung der Patientenversorgung unabdingbar.
    In Rahmen der Veranstaltungsreihe Sanovis Klinik Management Lunch werden Strukturen, Konzepte und Visionen für ein zeitgemäßes OP-Management mit folgenden Inhalten diskutiert:
     
    ▌     Paradigmenwechsel im OP-Management
    ▌     OP-Auslastungsanalysen als Basis für ein OP-Management
    ▌     Das Profil des OP-Managers
    ▌     Lang-, mittel- und kurzfristige OP-Planung
    ▌     Aufbau einer Satzung für die Nutzung des OP-Bereichs
    ▌     Umsetzung von Empfehlungen in der OP-Organisation
    ▌     Berichtswesen & Informations- und Besprechungskultur
     
    [gelesen: hier]

    Quelle: Pressemeldung – Sanovis
  • Gesetz zur Einrichtung eines Sondervermögens beschlos­sen. UMG erhält 300 Millionen Euro als ersten Schritt.

    18. Mai 2017

    Niedersächsischer Landtag beschließt Einrichtung eines Sondervermögens für Erneuerung von UMG und MHH. UMG-Vorstand begrüßt Planungsperspektive als großen Schritt für moderne, innovative universitäre Medizin.

    (umg) Heute, am Dienstag, dem 16. Mai 2017, hat der Niedersächsische Landtag das Gesetz für die Einrichtung eines „Sondervermögens zur Nachholung von Investitionen bei den Hochschulen in staatlicher Verantwortung“ beschlossen. Wesentlicher Teil des Beschlusses sind die Einstellung von 600 Millionen Euro für die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH).

    Beide Standorte haben im Bereich der Krankenversorgung einen anerkannten Bedarf an Neubauten bzw. Sanierungen von jeweils rund 1 Milliarde Euro. Bis Ende des Jahres 2017 sollen sie ihre baulichen Planungsabschnitte für die kommenden zehn bis 15 Jahre mit Zeit- und Investitionsplanungen vorlegen. zur Pressemitteilung

    Quelle: Pressemeldung – Universitätsmedizin Göttingen
Render-Time: -0.650499