Anzeige

3M: Digital in die Zukunft

4. Mai 2021

Im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes stehen bis Ende des Jahres 4,3 Milliarden Euro Fördergelder für Digitalisierungsmaßnahmen in Krankenhäusern zur Verfügung. Auch Lösungen von 3M sind förderfähig.

Die Digitalisierung in Krankenhäusern geht voran, und sie wird massiv vom Staat gefördert. Zudem müssen Kliniken bis 2025 nachweisen, dass sie gewisse digitale Mindestanforderungen erfüllen. Ansonsten müssen sie mit empfindlichen Strafen rechnen. Für die Krankenhäuser lautet daher die Frage nicht, ob, sondern wie sie die Digitalisierung voranbringen.

3M ist im Bereich Healthcare-IT bereits seit vielen Jahren mit großer Innovationskraft am Markt. Seit einiger Zeit konzentrieren wir uns darauf, unser Portfolio und die verschiedenen Bereiche auf einer Plattform zusammenzuführen, um so einen durchgehenden Workflow über die gesamte Wertschöpfungskette im Krankenhaus zu schaffen. 3M Health Information Systems (HIS) deckt mit seinem Portfolio an IT-Lösungen den Gesamtprozess im Krankenhaus ab, von der ärztlich-pflegerischen Dokumentation über Kodierung und Gruppierung bis hin zu Abrechnung und Analyse.

Mit 3M M*Modal und SMARTE KI sind zwei Produkte nach dem Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) förderfähig. 3M M*Modal erfüllt sämtliche Kriterien im Fördertatbestand 3 für Systeme zur automatisierten und sprachbasierten Dokumentation von Pflege- und Behandlungsleistungen. Für SMARTE KI besteht die Möglichkeit, im Fördertatbestand 3 Gelder für bestimmte Projekte im Rahmen der digitalen Dokumentation zu erhalten.

Förderanträge für Fördermittel aus dem KHZG müssen bis zum 31.12. 2021 beim Bundesamt für Soziale Sicherung eingehen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Bedarfsanmeldung und der Stellung der Anträge. Weitere Informationen unter www.3m.de/his

Sie möchten mehr über die Lösungen und Produkte von 3M Health Information Systems und die Fördermöglichkeiten im Rahmen des KHZG erfahren? Laden Sie sich hier unser Whitepaper herunter.

Quelle: 3m.de
Render-Time: 0.174611