ASKLEPIOS

Angehende Medizinstudent:innen begleiten Ärzt:innen der Asklepios Klinik Lich

5. Juli 2023

Lich…Das Projekt „Hospitation für angehende Medizinstudent:innen“ ermöglicht interessierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe ein Praktikum direkt unter Anleitung von Chefärzten der einzelnen Fachabteilungen und damit einen direkten Einblick in den Klinikalltag.

Bis 2030 prognostiziert die Bundesärztekammer 110.000 fehlende Ärzte in Deutschland. Andere Erhebungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und diverser Beratungsunternehmen kommen zu ähnlichen Zahlen. Wie in fast allen Wirtschaftszweigen fehlt es auch im Gesundheitssektor zunehmend an Nachwuchs, als eine Folge der demografischen Entwicklung.

Der Ärztliche Direktor der Asklepios Klinik Lich, PD Dr. Thilo Schwandner und Projektkoordinatorin Patricia Rembowski begrüßten in diesem Jahr bereits zahlreiche Kandidat:innen für die Hospitation. „Die Anfrage ist riesig und darüber freuen wir uns sehr“, so Patricia Rembowski.

Das Projekt wurde bereits vor einigen Jahren ins Leben gerufen und soll der Licher Klinik langfristig helfen, den Ärzt:innen-Nachwuchs zu sichern. „Wir wollen unsere zukünftigen Ärzt:innen bereits als Schüler:innen kennenlernen und sie durch das Studium und die weiteren Phasen ihrer Ausbildung begleiten“, erläutert Rembowski den Hintergrund des Projekts.

Angeboten wird Schüler:innen der Oberstufe, die sich für ein Medizinstudium interessieren und sich eventuell bereits für einen Studienplatz beworben haben, ein Blick hinter die Kulissen. Was zunächst als „Ein-Tages-Hospitation“ begann und die Begleitung des Ärztlichen Direktors beinhaltete, erfreut sich so großer Nachfrage, dass die Klinik verstärkt Schülerinnen und Schülern auch zweiwöchige Praktika ermöglicht.

Kürzlich war es auch für die 21jährige Kristin Heidenreich aus Stadtallendorf soweit, die bereits ihr Abitur erfolgreich bestanden hat. Heidenreich studiert aktuell Politikwissenschaften, hat jedoch großes Interesse an einem Wechsel zur Medizin.

Im Rahmen des Praktikums konnte Heidenreich nun die unterschiedlichsten Bereiche eines Krankenhauses kennenlernen und wurde vom Ärztlichen Direktor PD Dr. Thilo Schwandner persönlich betreut. Tiefere Einblicke erhielt die Studentin in den verschiedenen Fachabteilungen der Klinik wie Chirurgie, Geburtshilfe, Gynäkologie und Radiologie, dem Beiwohnen von ärztlichen Visiten und spannenden OP-Einsätzen.

So war sie bei großen Operationen des Magens und der Lunge dabei und konnte bei ihrem persönlich „Highlight“, dem Kaiserschnitt zugegen sein. Auch die Vermittlung von Techniken zum Nähen von Wunden, die an einer Attrappe praktisch ausprobiert werden können, stand auf dem Plan. Zwischendurch blieb auch Zeit für den Austausch mit den ärztlichen Kolleg:innen, die wertvolle Tipps zum Studium geben konnten.
„Ich hatte schon immer Interesse an der Medizin, das hat sich durch das Praktikum verstärkt“, so Kristin Heidenreich, die der intensive Kontakt mit den Patient:innen begeistert hat.

„Ich freue mich, dass wir mit der Hospitation junge Menschen für dieses Berufsbild begeistern können“, führt Martin Pfeiffer, Geschäftsführer der Asklepios Klinik Lich aus und PD Dr. Thilo Schwandner ergänzt: „Den bevorstehenden Herausforderungen aufgrund des demografischen Wandels kann unsere Klinik nur begegnen, wenn sie genug Mitarbeitende hat und diese außerdem über die nötigen Qualifikationen verfügen.“

Quelle: Pressemeldung – asklepios.com
Render-Time: 0.085127