AOK

AOK zu 'Untergrenzen für Pflegepersonal'

8. Januar 2019

Krankenhäuser müssen seit Jahresbeginn 2019 in bestimmten Abteilungen konkrete Vorgaben für die Besetzung ihrer Stationen mit Pflegepersonal einhalten. Die Vorgaben gelten für sogenannte „pflegesensitive“ Bereiche, also zunächst für die Abteilungen der Intensivmedizin, der Geriatrie, der Kardiologie und der Unfallchirurgie. Entsprechende Regelungen hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) per Verordnung auf den Weg gebracht. In den genannten Abteilungen soll eine Pflegekraft demnach nicht mehr als die für ihren jeweiligen Fachbereich definierte Höchstzahl an Patienten betreuen. Die Verordnung wurde mit dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz um eine Reglung ergänzt, die die pflegerische Versorgung auch auf den übrigen Stationen sichern soll. Demnach dürften Kliniken künftig einen sogenannten Pflegepersonalquotienten in Bezug auf das ganze Haus nicht unterschreiten ...

Quelle: aok-gesundheitspartner.de
Render-Time: 0.160332