Asklepios Stadtklinik Bad Tölz erhält konzernweiten Asklepios Preis Patientensicherheit für CIRS

13. Juni 2022

Erstmals verleiht Asklepios 2022 den „Asklepios Preis für Patientensicherheit“. Die Auszeichnung würdigt in diesem Jahr die besten Ergebnisse und die Gesamtleistung zum Thema CIRS. Mit dem neuen Preis möchte Asklepios herausragende Aktivitäten der eigenen Kliniken zum Thema Patientensicherheit anerkennen und einen Ansporn zur kontinuierlichen Weiterentwicklung geben.

CIRS (Critical Incident Reporting System)

  • Die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz wird für die beste CIRS-Performance ausgezeichnet
  • Das Berichts-und Lernsystem dient der frühzeitigen Erkennung von Fehlern und unerwünschten Ereignissen

CIRS (Critical Incident Reporting System) ist seit Jahren ein unverzichtbarer Standard zur Prävention von Fehlern und unerwünschten Ereignissen im Rahmen des klinischen Risikomanagements und trägt maßgeblich zur Steigerung der Patientensicherheit bei. Das „Asklepios CIRS-Netz“ wird seit mehr als 12 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.

Ziel ist es, Fehler, unerwünschte Ereignisse und Beinahe-Schäden frühzeitig zu erkennen und daraus Maßnahmen zu deren künftiger Vermeidung abzuleiten. Meldungen im Asklepios CIRS-Portal erfolgen anonym.

Asklepios bewertet die Qualität seines konzernweiten CIRS anhand definierter Kennzahlen, die neben der Anzahl der eingegangenen Meldungen (im Verhältnis zur Klinikgröße) insbesondere die Qualität des CIRS-Bearbeitungsprozesses (Annahme, Bewertung und Analyse) sowie den Grad der Maßnahmenumsetzung darstellen. Erstmals wurden diese Kennzahlen vom zentralen Konzernbereich Qualität in einem neuen „Prozessorientierten CIRS-Indikator“ zusammengefasst.

„Ich freue mich, dass wir mit dieser neu geschaffenen Auszeichnung die Leistungen der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz im Bereich Patientensicherheit so honorieren können“, sagt Prof. Dr. Christoph U. Herborn, CMO und Vorstand der Asklepios Kliniken. „Mit diesem Kennzahlensystem haben wir ein Benchmarking für CIRS etabliert, welches die Realität des Gesamtprozesses deutlich gerechter abbildet, als wenn z.B. lediglich die Anzahl der CIRS-Meldungen betrachtet würde,“ so Prof. Herborn weiter.

In der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz trafen im Datenjahr 2021 eine hohe Anzahl von CIRS-Meldungen im Verhältnis zur Klinikgröße und eine ausgezeichnete Qualität in der Analyse und Bearbeitung der Fälle zusammen. Ergänzend hat die erfolgreiche Umsetzung der identifizierten Maßnahmen zur Fehlervermeidung zu diesem Gesamtergebnis beigetragen.
Die Klinik hat in den letzten Jahren viel in die Optimierung des CIRS-Prozesses investiert. Der aktuelle Erfolg ist daher eine hohe Wertschätzung für das QM-und Risikomanagement sowie alle Mitarbeiter:innen der Klinik.

„Der Asklepios Preis Patientensicherheit zum Umgang mit CIRS ist ein Verdienst aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik. Unser Ziel war es, CIRS-Fälle schneller zu bearbeiten, besondere Fälle zu identifizieren und damit allen Klinikmitarbeitern eine noch bessere Rückmeldung über die umgesetzten Maßnahmen zu geben.

Vielen Dank an ins Besondere an das gesamte Team unserer im vergangenen Jahr neu gegründeten CIRS-Task Force Bad Tölz unter Leitung des Leitenden Oberarztes Dr. med. Florian Castrop für die hervorragende Arbeit“, betont der Geschäftsführer der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz, Felix Rauschek.

Mit dem „Asklepios CIRS-Netz“ als Baustein des Klinischen Risikomanagements, ist Asklepios seit Jahren führend, was die Etablierung des Themas Patientensicherheit im Medizinischen Bereich angeht.

Über den Asklepios Preis Patientensicherheit
 
Der „Asklepios Preis Patientensicherheit“ wird ab 2022 jährlich an Kliniken mit besonderen Leistungen und guten Maßnahmen zur Verbesserung der Patientensicherheit verliehen.
Mit unterschiedlichen Instrumenten und Methoden, die sich zum Teil auch außerhalb des Gesundheitswesens, wie z.B. in der Luftfahrt bewährt haben, sollen Fehler vermieden, die Patientensicherheit gesteigert und das Behandlungsergebnis verbessert werden. Diese sind Bestandteil des seit Jahren etablierten „Asklepios Programm Patientensicherheit“.

 

Quelle: Asklepios Kliniken
Render-Time: 0.738063