Ausbildungsallianz Niedersachsen präsentiert Anbieter auf neuer Webseite

21. Oktober 2019

Die Ausbildungsplatzsuche für Pflegende wird erheblich vereinfacht

Hannover. Ein Ansatz, um den Fachkräftemangel in der Pflege langfristig zu reduzieren, ist es, mehr Auszubildende zu gewinnen. Die Ausbildungsallianz Niedersachsen geht deshalb weitere große Schritte, um die Ausbildungsattraktivität der Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann zu erhöhen. Dazu hat sie jetzt eine niedersachsenweite trägerübergreifende Webseite für die Ausbildungsplatzsuche veröffentlicht.

Ganz unter dem Motto „übergreifend, verlässlich und gemeinschaftlich“ wird mit Hilfe der Postleitzahl und einem wählbaren Umkreis eine Liste von ausbildenden Betrieben dargestellt. Ein Link führt direkt zur Seite des jeweiligen Ausbildungsplatzanbieters. Die Seite ist unter der Adresse www.pflege-helden.info aufrufbar.

„Der neue Internetauftritt ermöglicht es, schnell und einfach Ausbildungsplätze in der Nähe zu finden“, erläutert Helge Engelke, Verbandsdirektor der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft: „Unser Ziel ist ganz konkret: Wir wollen möglichst alle Ausbildungsplatzanbieter auf der Seite aufnehmen“, führt Engelke weiter aus. „Wir versprechen uns von diesem Internetauftritt einen wirkungsvollen Beitrag für eine verbesserte Situation auf dem niedersächsischen Ausbildungsmarkt“, bekräftigt Dr. Jan Arning, Sprecher für die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände.

Der Ausbildungsallianz ist es zudem gelungen, mit den Kostenträgern eine Einigung für die Pauschalen der Ausbildungsvergütung zu erreichen. „Die vereinbarten Pauschalen bedeuten Planungssicherheit für die Leistungserbringer. Trotz teilweise unterschiedlicher Ansätze hat es die Allianz geschafft, in den Verhandlungen geschlossen aufzutreten“, sagt Henning Steinhoff, Leiter Landesgeschäftsstelle bpa Niedersachsen.

„Es ist ein deutliches Signal für eine zukunftsorientierte Pflege in Niedersachsen, dass sich die Träger der praktischen und theoretischen Ausbildung zu ihrer Verantwortung für die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung in Niedersachsen bekennen. Ich freue mich, dass die Ausbildungsallianz Niedersachsen die mit dem Pflegeberufegesetz eingeleitete Aufwertung der Pflegeberufe aufgreift“, so Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann.

Zur weiteren Unterstützung hat die Ausbildungsallianz für Niedersachsen Kooperationsverträge erarbeitet. „Diese sollen die Kooperation und Absprachen der beteiligten Leistungsanbieter vereinfachen“, berichtet Ulrike Bäßler, Vertreterin der Landesarbeitsgemeinschaft der Schulen für Altenpflege und Pflegeassistenz in Niedersachsen. Die Musterverträge werden von einem Großteil der beteiligten Verbände ohne Einschränkungen verwendet. „Natürlich können solche Verträge nicht alle individuellen Parameter abdecken, aber sie geben doch einen sehr guten Leitfaden an die Hand“, betont Franz Loth, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen.

Quelle: pflege-helden.info
Render-Time: 0.135768