Bayerische Kliniken werden von der Europäischen Kommission mit Desinfektionsrobotern ausgestattet – RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt ist einer der Ersten

24. September 2021

Mit Robotertechnologie gegen Viren und Bakterien

Im Kampf gegen das Corona-Virus und andere Krankheitserreger kommt am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt ab sofort ein „digitaler Virenkiller“ zum Einsatz. Dafür hat sich das Bayerische Staatsministerium für Digitales stark gemacht und stellt in einer ersten Tranche acht bayerischen Kliniken einen UVD-Desinfektionsroboter kostenfrei zur Verfügung.

UV-C-Strahlung hilft bei der Desinfektion

Der mobile, vollständig autonome Desinfektionsroboter integriert UV-C-Licht und eine große Anzahl von auf Desinfektion spezialisierten Anwendungen, um nicht nur Oberflächen, sondern auch die Luft gegen Viren und Bakterien zu desinfizieren. Damit bietet er eine umfassende Lösung zur Infektionskontrolle und -prävention und einen zusätzlichen Schutz für Personal und Patienten. „Wir sind sehr beeindruckt von der neuen Technologie. Der Desinfektionsroboter ist ein Add-on, das uns bei wiederkehrenden, standardisierten Desinfektionsabläufen unterstützt. Unsere Reinigungskräfte kann er aber nicht ersetzen, so viel ist sicher“, erklärt Annette Hartmann, Kaufmännische Leitung am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt.

Bedient wird der Roboter über ein Tablet außerhalb des Raums, sodass sich während des Desinfektionsvorgangs keine Personen im Zimmer aufhalten müssen. Für die Desinfektion eines Standard-Patientenzimmers benötigt der Roboter nur etwa 15 Minuten.

Unterstützung von der Europäischen Kommission

Die zur Verfügung gestellten Desinfektionsroboter sind Teil der Maßnahmen der EU-Kommission, um Krankenhäuser im Rahmen des Soforthilfeinstruments in der gesamten EU bei der Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Quelle: campus-nes.de
Render-Time: 0.181251