Berlin University Alliance (BUA): Wechsel der Sprecherschaft

7. Januar 2022

Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der Technischen Universität Berlin, übernimmt zum Jahresbeginn 2022 für die folgenden zwei Jahre die Aufgabe als Sprecher der Berlin University Alliance (BUA). Er folgt auf Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, die von ihrem Amt als Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin zurückgetreten ist und alle damit verknüpften Ämter ebenfalls niedergelegt hat. Christian Thomsen setzt damit seine Arbeit im Board of Directors des Exzellenzverbunds, das die Berlin University Alliance leitet und die strategischen Maßnahmen des Verbunds steuert, fort.

Sabine Kunst gestaltete als Mitglied des Board of Directors seit der Gründung der Berlin University Alliance sowie als ihre Sprecherin seit November 2020 den Verbund maßgeblich mit und setzt sich für den gemeinsamen Forschungsraum Berlin ein. „Wir haben während meiner Amtszeit als Sprecherin der Berlin University Alliance das Verbundprojekt gemeinsam weiter mit Leben gefüllt, zum Beispiel durch die Rahmenvereinbarung im Bereich Studium und Lehre, die ersten beiden Einstein Research Units oder die Grand Challenge Initiative im Bereich Global Health. Mit den belastbaren Strukturen und Prozessen, die jetzt stehen, wird die BUA noch sichtbarer“, sagt Sabine Kunst. „Ich bedanke mich bei den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die mit ihrem Engagement und ihrer Begeisterung die wichtigen Forschungsschwerpunkte des Verbundes voranbringen. Und ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Verwaltungen, die bei diesem Großprojekt so stark unterstützen. Gemeinsam werden die drei Universitäten und die Charité ihre Ziele erreichen. Christian Thomsen wird die BUA verlässlich weiter in diese Richtung steuern.“

Die Sprecherschaft der Berlin University Alliance wechselt alle zwei Jahre, reihum übernehmen die Leitungen der vier Partnerinnen diese Rolle. Christian Thomsen freut sich auf seine Zeit als Sprecher der Berlin University Alliance und die fortwährenden Kooperationen im Berliner Forschungsraum und weltweit. „Es ist sehr schade, dass wir durch den Rücktritt von Sabine Kunst eine der profiliertesten Wissenschaftsmanagerinnen und eine sehr geschätzte Kollegin verlieren“, sagt Christian Thomsen. „Gleichzeitig freue ich mich auf die Sprecherschaft der Technischen Universität Berlin für die Berlin University Alliance. Wichtig für mich ist, dass wir unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern noch mehr Raum geben, sich mit ihren eigenen Schwerpunkten an der Gestaltung des Verbundes zu beteiligen. Mit dem kürzlich beschlossenen Themenfindungsprozess zu einer dritten Grand Challenge Initiative machen wir genau das. Das werden sicher spannende Diskussionen an, in und mit unseren Universitäten und der Charité.“

Quelle: fu-berlin.de
Render-Time: -0.494384