PP

Bildungs- und Gesundheitsanbieter SRH steigert Umsatz und Jahresergebnis

13. Juni 2024

  • Der gemeinnützige Stiftungskonzern hat 2023 seinen Umsatz auf rund 1,4 Milliarden Euro gesteigert
  • Hohe Sachkosten und eine unzureichende Finanzierung im Gesundheitsbereich belasten das Jahresergebnis
  • Aufsichtsrat verlängert die Mandate beider Vorstände

Die SRH, eines der größten Bildungs- und Gesundheitsunternehmen Deutschlands, hat die vorläufigen Ergebnisse aus dem Geschäftsjahr 2023 bekanntgegeben. Demnach hat der gemeinnützige Stiftungskonzern das vergangene Jahr mit einem Umsatz von 1.360,0 Mio. Euro abgeschlossen - das entspricht einer Steigerung um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2022: 1.322,0 Mio. Euro). Das Jahresergebnis lag bei 11,4 Millionen Euro, im Vergleich zu 5,1 Mio. Euro im Jahr zuvor. Die SRH beschäftigt wie im Vorjahr fast 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

"Besonders für unseren Gesundheitsbereich war es ein weiteres herausforderndes Jahr", sagte Prof. Dr. Christof Hettich, Vorstandsvorsitzender der SRH. "Das Finanzierungssystem der Kliniken in Deutschland ist nach wie vor vollkommen unzureichend und auch unfair, hier besteht dringender Klärungs- und Handlungsbedarf durch den Gesetzgeber."

Prof. Dr. Christof Hettich: Solide Ergebnisse ermöglichen auch in Zukunft substanzielle Reinvestitionen

SRH-Chef Hettich sieht das Unternehmen dennoch wirtschaftlich sehr stabil und solide aufgestellt: "Uns kommt die Kombination aus Gesundheit und Bildung zugute. So haben wir es geschafft, ein gutes Ergebnis zu erwirtschaften." Darüber hinaus reinvestierte die SRH auch 2023 wieder über 100 Millionen Euro in ein bestmögliches Angebot für Gesundheit und Bildung.

"Das durch uns als Stiftungskonzern erwirtschaftete Geld wird an keine Eigner ausgeschüttet, sondern fließt zu 100 Prozent in die kontinuierliche Erweiterung und Verbesserung unseres Angebotes", so Hettich weiter.

Aufsichtsrat bestätigt die beiden Vorstände Hettich und Mombaur

Sowohl der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Christof Hettich als auch Vorstand Patrick Mombaur sind derweil vom Aufsichtsrat der SRH Holding gebeten worden, den gemeinnützigen Stiftungskonzern weiterhin zu leiten. Die Verträge der beiden Manager wurden bis jenseits 2028 verlängert.

"Ich freue mich sehr, in dieser bewährten Aufstellung in die Zukunft zu gehen und gemeinsam mit Patrick Mombaur daran zu arbeiten, unser Angebot im Sinne unserer Patient:innen und Bildungskund:innen kontinuierlich zu erweitern und zu verbessern", so Christof Hettich.

Quelle: presseportal.de
Render-Time: -0.479883