KKVB

Christlicher Krankenhaustag: Der Mensch im Mittelpunkt

13. Juli 2018

Donnerstag, 19. Juli 2018 im Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg

In Regensburg findet der erste gemeinsame Krankenhaustag der bayerischen Krankenhäuser in katholischer und evangelischer Trägerschaft statt. Staatsministerin Melanie Huml stellt Zukunftspläne für Krankenversorgung vor.

Am Donnerstag, 19. Juli 2018 treffen sich im Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Vertreterinnen und Vertreter sowohl aus den katholischen Krankenhäusern als auch den Krankenhäusern in evangelischer Trägerschaft zu ihrem ersten Christlichen Krankenhaustag in Bayern. Die christlichen Krankenhäuser erwarten von der Politik und dem Gesundheitswesen, dass bei allen Entscheidungen der Mensch im Mittelpunkt stehen muss und nicht nur als Kosten- und Erlösfaktor betrachtet werden darf. Auf der hochkarätig besetzten Rednerliste ist auch Gesundheitsministerin Melanie Huml vertreten.

Bei den zahlreichen Herausforderungen, die im Gesundheitswesen anstehen, ist der zentrale Auftrag eine gute Versorgung der Patientinnen und Patienten.

Dieser Aspekt darf niemals aus den Augen verloren werden. Ein von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) initiierte Studie

hat bei einer Befragung von jungem Pflegepersonal und Ärztinnen und Ärzten in Krankenhäusern ergeben, dass beide Berufsgruppen den prozentual höchsten Verbesserungsbedarf bei der Verringerung des Dokumentationsaufwands sehen (88 Prozent der Ärzte und 83 Prozent der Pflegenden).

Diese immer weiter zunehmende bürokratische Reglementierung wird in einer Diskussionsrunde über das Entlassmanagement thematisiert. Vertreterinnen und Vertreter aus dem ärztlichen, dem pflegerischen und dem Sozialdienst aus dem Krankenhaus diskutieren mit einer Vertreterin aus der ambulanten und stationären Pflege über ihre praxiserprobte Herangehensweise, das Wohl der Patienten bei allem geforderten bürokratischem Aufwand nicht aus dem Auge zu verlieren.

Im Anschluss wird Staatsministerin Melanie Huml über die Planungsansätze des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege für die Krankenhäuser berichten.

Davor skizziert der Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) Siegfried Hasenbein die Einflussgrößen, die von der BKG für die Krankenhausversorgung bis zum Jahr 2025 ausgemacht werden konnten. Ergänzend berichtet Geschäftsführer Christian Kuhl von der Barmherzigen Brüder gemeinnützigen Krankenhaus GmbH aus Perspektive der Krankenhausträger über die Ansätze, den Patienten auch zukünftig eine qualitativ hochwertige Versorgung anzubieten.

In dem dritten Beitrag stellt der Wirtschaftsjournalist und Zukunftsforscher Erik Händeler seine Vision vor, wie das Gesundheitswesen der Schlüssel zur Lösung gesellschaftlicher Probleme sein kann und die Menschen Dank der digitalen Revolution den „Himmel“ erleben.

Quelle: kkvb.de
Render-Time: 0.168853