Das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide - Viertes Jahr in Folge mit Gewinn

15. Juni 2018

Das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide gGmbH ist der Maximalversorger für die Seestadt Bremerhaven und das Umland in der Elbe-Weser-Region. Das kommunale Klinikum ist mit 1.800 Mitarbeitern eines der größten Arbeitgeber der Region.

Im Rahmen der Aufsichtsratssitzung am 08.06.2018 wurde das Ergebnis des Geschäfts-Jahres 2017 festgestellt. Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,7 Mio. Euro und ist damit eines der wenigen kommunalen Krankenhäuser, die positive Zahlen schreiben.

Damit konnte das vierte Jahr in Folge ein positives Jahresergebnis erwirtschaftet werden.

Die positiven Ergebnisse sind zwingend notwendig, um strukturelle Veränderungen in den nächsten Jahren vornehmen zu können. Damit wird es dem Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide ermöglicht, den zukünftigen Herausforderungen insbesondere hinsichtlich gestiegener Anforderungen auch in personeller Hinsicht  erfolgreich zu begegnen. Die seit Jahren unauskömmliche Krankenhausfinanzierung führt vermehrt dazu, dass Krankenhäuser, egal in welcher Trägerschaft, wirtschaftlich in Schieflage geraten so dass dringend notwendige Investitionen zur Sicherstellung der Versorgung immer schwieriger umzusetzen sind.

Im Jahr 2017 hat das Klinikum  26.426 Fälle  stationär und teilstationär behandelt. Insgesamt wurden  im Jahr 2017  34.743 Patienten über die Zentrale Notaufnahme am Klinikum versorgt. In den letzten drei Jahren ist damit das Patientenaufkommen in der Zentralen Notaufnahme um 12,97% gestiegen. 

Die Bettenzahl entwickelte sich von 696 auf 723 Betten.

Diese positiven Entwicklungen des Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide zeigen auf, dass dieses der wichtigste Versorger der Region ist. Das  zeigt sich auch in der Personalentwicklung. Das Klinikum wird auch zukünftig die patientennahen Bereiche, wie z.B. Pflege, weiter sukzessive ausbauen.

Quelle: klinikum-bremerhaven.de
Render-Time: 0.271419