12. September 2019 12.
SEP
2019

Das neue Pflegebudget und die Rumpf-DRGs ((a)G-DRG) - Wo steht mein Krankenhaus 2020?

Hamburg

Ab 2020 sollen die Pflegepersonalkosten für die Pflege in der unmittelbaren Patientenversorgung am Krankenbett nicht mehr über die DRGs finanziert werden. Stattdessen wird es ein eigenes Pflegebudget geben, das jedes Krankenhaus mit den Kostenträgern jährlich neu verhandeln muss. Der "Pflexit" zwingt die Vertragspartner im Rahmen der Entgeltverhandlung viele neue Preise zu vereinbaren. Eine gute Vorbereitung auf die Entgeltverhandlungen dürfte mitentscheidend für das wirtschaftliche Ergebnis in den kommenden Jahren sein. Dabei sind die Quantität und Komplexität der zu vereinbarenden Themen nochmals deutlich gestiegen.

  • Pflegebudget: Was ist Pflege? Was kommt ins Pflegebudget, was nicht? Gewinner, Verlierer und Anreize
  • Pflegeerlöse: Pflegeerlöskatalog, Pflegeentgeltwert, Abschläge bis zu Vereinbarung: das neue Abrechnungssystem in der Praxis
  • Was bleibt vom G-DRG-System nach dem "Pflexit"? Welche Kosten werden ausgegliedert? Kostenhomogenität, Weiterentwicklungspotenzial, Normierung und Sachkostenabwertung
  • Entgeltverhandlungen: Verhandlung des neuen Pflegebudgets, Auswirkungen auf bestehende Entgelte und Vereinbarungen. Neue Nachweispflichten. Muss mit dem Gang zur Schiedsstelle gerechnet werden? Welche Vorbereitungen sollten bereits jetzt getroffen werden?
  • Controlling und Strategie

Termin

  • 12.09.2019, 10:00-17:00 Uhr, Hamburg ... hier

Render-Time: -0.798489