DPR

Deutscher Pflegerat fordert klare Kompetenzfestlegung und sofortiges Handeln

12. Oktober 2023

Aufruf zur Förderung der interprofessionellen Teamarbeit im Gesundheitswesen.

Der Deutsche Pflegerat e.V. (DPR) unterstützt den Aufruf von Claudia Moll, der Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege, „Gemeinsam für interprofessionelle Teamarbeit im Gesundheitswesen“.

DPR-Präsidentin Christine Vogler betont: „Ein modernes Gesundheitssystem baut auf Interprofessionalität. Deutschland ist hier noch Entwicklungsland". Die Kompetenzen der Pflegefachpersonen werden nicht voll genutzt. Die Grundlagen dafür, dass Pflegefachpersonen Heilkunde selbstständig leisten dürfen, müssen kommen. Nur so ist unser System überlebensfähig.

Trotz zahlreicher Absichtserklärungen scheint diese einfache und naheliegende Lösung politisch bisher kaum umsetzbar zu sein. Das System ist zu starr, die Machtverteilung und Einflussnahme im Pflege- und Gesundheitssystem sind festgefahren. Dadurch ist die Patientensicherheit seit langem gefährdet.

Es ist dringend erforderlich, dass wir einen Paradigmenwechsel in der Pflege vollziehen und nicht nur darüber diskutieren. Der Aufruf von Claudia Moll ist richtig und von enormer Bedeutung.

Der Fokus muss auf der pflegerischen Praxis liegen. Es muss deutlich gemacht werden, wo die pflegerische Perspektive liegt, welche Kompetenzen vorhanden sind und welche Qualität die berufliche Pflege bietet. Dabei müssen die einzelnen Prozesse der interprofessionellen Zusammenarbeit mit anderen Heilberufen in Verbindung mit der übernommenen Verantwortung und Haftung betrachtet werden.

Basierend auf diesem Ansatz ist sofortiges Handeln erforderlich, anstatt auf den beim Deutschen Pflegetag 2023 versprochenen Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministers zu warten.“

Quelle: deutscher-pflegerat.de
Render-Time: 0.214181