DGINA

DGINA fordert bedarfsgerechte Personalausstattung der Notaufnahmen und legt Untergrenzen fest

11. April 2019

- Patientengefährdung durch Pflegekraftmangel in der Notaufnahme -

Notaufnahmen sind dynamische Arbeitsbereiche mit sehr hoher Arbeitsdichte, stetigem Handlungsdruck und großer medizinischer Verantwortung. Deswegen sind Notfallpflegende besonderen Belastungen ausgesetzt, die sich potenzieren, wenn die Personalausstattung unzureichend ist. Eine unzureichende pflegerische Besetzung der Notfallzentren gefährdet die Gesundheit der Patienten ebenso wie die des betreuenden Personals. Mangel an Pflegekräften ist in deutschsprachigen Notaufnahmen alltäglich. Dennoch wurden die Notaufnahmen im Pflegepersonalstärkungsgesetz nicht als pflegesensitiver Bereich definiert und auch keine Pflegepersonaluntergrenzen für sie festgelegt.

Vor diesem Hintergrund hat die DGINA gemeinsam mit anderen Fachgesellschaften mitnotfallmedizinischem Bezug in einer Expertenrunde Empfehlungen zur Pflegepersonalbesetzung erarbeitet. Die Kernaussagen dieser Empfehlungen sind ...

Quelle: dgina.de
Render-Time: 0.198063