MOHR

Die Entwöhnung von der maschinellen Beatmung setzt die Feststellung einer Gewöhnung voraus

13. Mai 2022

Rechtsanwalt Friedrich W. Mohr
 
B 1 KR 35/20 R | Bundessozialgericht, Urteil vom 10.3.2022

  1. Eine Entwöhnung von der maschinellen (künstlichen) Beatmung setzt die Feststellung voraus, dass eine Gewöhnung eingetreten ist und eine Methode der Entwöhnung angewandt wurde.
  2. Eine Gewöhnung an die maschinelle Beatmung setzt nach der Rechtsprechung des BSG „die erhebliche Einschränkung oder den Verlust der Fähigkeit, über einen längeren Zeitraum vollständig und ohne maschinelle Unterstützung spontan atmen zu können“ voraus...

Quelle: medizinrecht-ra-mohr.de
Render-Time: 0.379642