Digitalisierung im Krankenhaus: Gestalten statt gestaltet werden

Ecky Oesterhoff, Peter Gocke, Henning Schneider, Jörg F. Debatin
MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
19. Mai 2021 07:11 Uhr

Digitalisierung im Krankenhaus: Gestalten statt gestaltet werden

Ecky Oesterhoff, Peter Gocke, Henning Schneider, Jörg F. Debatin
  • MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
  • ISBN-13: 978-3954666348
  • ISBN-10: 3954666340
  • 1. Edition
  • 200 Seiten
  • Erscheinungsjahr 2021
49,95 €

Die COVID-19-Pandemie zeigt, dass sich Deutschland auf seine Krankenhäuser verlassen kann. Gut ausgebildete, leistungsbereite Mitarbeitende geben alles,p um durch kreativen, agilen Einsatz Schlimmeres zu verhindern. Deutlich wird jedoch, dass Engagement und Kreativität nicht immer ausreichen. Das gilt z.B. für das Finden freier Intensivkapazitäten. Zwar kommen hier bereits digitale Lösungen zum Einsatz (z.B. das DIVI-Register) – nicht zuletzt uneinheitliche Datengrundlagen, basierend auf z.T. noch händischen Meldeprozessen, führen jedoch zu Effizienzeinbußen und Ungenauigkeiten. Der Mangel an digitalen Strukturen in deutschen Krankenhäusern tritt erneut zutage. Die Pandemie hält ein Brennglas auf die insuffiziente Digitalisierung im stationären Sektor, die Motivation zu einem mutigen Schritt in die Digitalisierung sollte aber nicht ausschließlich in der Bekämpfung von COVID-19 begründet sein.

Render-Time: 0.16359