EVV auch 2021 geburtenstärkster freigemeinnütziger Krankenhausträger

10. Januar 2022

In den EVV-Krankenhäusern mit Kliniken für Geburtshilfe kamen 2021 insgesamt 13.425 Kinder zur Welt. Die Geburtsklinik des Berliner St. Joseph Krankenhauses unter Leitung des Ärztlichen Direktors und Chefarztes der Klinik für Geburtshilfe, Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, bleibt weiterhin die geburtenstärkste Einzelklinik Deutschlands* - Insgesamt 4.548 Kinder – darunter 134mal Zwillinge und zweimal Drillinge – wurden 2021 im St. Joseph Krankenhaus geboren. Das sind 207 Kinder mehr als im Vorjahr. Im Berliner St. Joseph Krankenhaus kam auch um 0.49 Uhr das erste „EVV-Baby“ des neuen Jahres zur Welt: Bei ihrer Geburt wog die kleine Emily 4.250 Gramm. Mutter und Kind erholten sich auf der Wochenbettstation von den Anstrengungen der Geburt.

Prof. Dr. Michael Abou-Dakn: „Es ist für unser ganzes Team eine große Freude, dass uns auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie so viele werdende Eltern ihr Vertrauen entgegengebracht und sich für die Geburt ihres Kindes in unsere Obhut begeben haben. Aus dem Feedback der Frauen und Familien erkennen wir in vielen Fällen große Dankbarkeit für unser tägliches Engagement im Sinne einer ebenso individuellen und liebevollen wie professionellen Geburtshilfe.“

Neuer Babyrekord im St. Bernward Krankenhaus Hildesheim
Seit einigen Jahren steigen die Geburtenzahlen im St. Bernward Krankenhaus (BK) stetig an – und auch im Jahr 2021 hat sich der Trend fortgesetzt, mit insgesamt 1.805 Neugeborenen.
Dr. Susanne Peschel, Chefärztin der Frauenklinik, freut sich, dass sich so viele Eltern dazu entschlossen haben, ihr Kind bzw. ihre Kinder im St. Bernward Krankenhaus zu entbinden. „Dieses Vertrauen ehrt uns sehr. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, um den Eltern und Kindern trotz der aktuellen Einschränkungen eine sichere und schöne Geburt zu ermöglichen.“

Neues Geburts-Rekordjahr für das Vinzenzkrankenhaus Hannover
Absoluter Rekord: 1.517 Kinder kam 2021 im Vinzenzkrankenhaus Hannover zur Welt.
Dr. Joachim Pape, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am Vinzenzkrankenhaus, zeigt sich erfreut: „Wir freuen uns und sind sehr stolz über die vielen positiven Rückmeldungen und das Vertrauen, das uns die werdenden Eltern seit Jahren entgegenbringen. Wenn man dabei bedenkt, dass wir als reine Geburtsklinik zwei leistungsstarke Perinatal-Zentren sozusagen direkt vor der Tür haben, dann ist das eine bemerkenswert starke Leistung, die nur mit einem stabilen Team aus Hebammen, Pflege und ärztlichem Dienst möglich ist. Das Haus setzt sich schon lange für einen vorbildlichen Personalschlüssel ein. So können wir unsere 1.517 Geburten im Jahr mit viel ,Herzblut‘ und Engagement betreuen. Das ist für die Eltern spürbar und spricht sich herum. Sie danken uns das positive und erfolgreiche Miteinander, indem sie uns ihr Vertrauen schenken und zu uns kommen.“

Geburtenzahlen insgesamt auf hohem Vorjahresniveau
Die Geburtenzahlen in den anderen EVV-Häusern mit Geburtsklinik bleiben auf dem hohen Niveau der Vorjahre.

Im Dresdner St. Joseph-Stift erblickte das este Neujahrsbaby des EVV um 02:34 Uhr das Licht der Welt. Für das zurückliegende Jahr 2021 verzeichnet das Dresdner Joseph-Stift 1.586 Geburten mit 1.587 Neugeborenen.

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara (Halle) bleibt weiterhin geburtenstark in Sachsen-Anhalt: Im Jahr 2021 wurden im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara insgesamt 1944 Kinder geboren, davon 28 Zwillinge.

Das Krankenhaus Reinbek St. Adolph-Stift konnte in 2021 insgesamt 666 Neugeborene verzeichnen. Im Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg waren es 999.

Quelle: elisabeth-vinzenz.de
Render-Time: 0.142477