QuMiK

Geschäftsführer der QuMiK-Kliniken stimmen Handlungsfelder für 2020 ab - Neue Führung startet im QuMiK-Verbund

Im Rahmen der jährlichen Strategietagung Ende Januar 2020  wurde von den Geschäftsführern der 14 kommunalen QuMiKKlinikgesellschaften die künftige Ausrichtung des Verbundes festgelegt.

Die QuMiK-Kliniken sehen besondere Herausforderungen in den aktuellen gesetzlichen Anforderungen und im Bereich Personalgewinnung. Aufgrund der anstehenden Neustrukturierung der Notfallversorgung mit Schaffung von integrierten Notfallzentren müssen bestehende Strukturen angepasst werden.
Dieser Herausforderung stellt sich der QuMiK-Verbund durch einen vertieften Informationsaustausch und intensivierte Zusammenarbeit.

Im Bereich Personal werden die Themen Personalgewinnung, Mitarbeiterbindung und Dienstplangestaltung im Fokus der künftigen Arbeit stehen.

Ein bedeutendes Entwicklungspotential sehen die Geschäftsführer auch im Aufbau gemeinsamer Dienstleistungen. Die Einrichtungen werden im Bereich des Beauftragtenwesens, insbesondere Datenschutz und interne Revision, die Bedarfe und Strukturen weiter abgleichen und die Zusammenarbeit bündeln.

Zu den längerfristigen gemeinsamen Projekten zählt die Standardisierung der Unternehmenssteuerung. Im Rahmen der Standardisierung wird die Vereinheitlichung von Kontenplänen sowie des Berichtswesens angestrebt, um das bestehende QuMiK-Benchmarksystem noch weiter zu optimieren.

Zur QuMiK-Strategietagung wurden erstmalig Vertreter der Trägerkommunen eingeladen, um in einem speziellen Austauschformat das breite Leistungsspektrum des Klinikverbundes vorzustellen und aktuelle Themen des Gesundheits- und Krankenhauswesens zu erörtern. Nach erfolgreicher Durchführung des Formats in diesem Jahr wird dieses im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Im Fokus wird dabei der themenbezogene Austausch zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen stehen.

„Durch die enge Zusammenarbeit im QuMiK-Verbund profitieren unsere Mitglieder seit Jahren. Wir werden diese positiven Impulse des Wissenstransfers im neuen Jahr weiter fortsetzen“, betont der neue QuMiK-Verbundsprecher, Prof. Dr. Hans-Jürgen Hennes.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hennes, Geschäftsführer der Universitätsklinikum Mannheim GmbH, vertritt den QuMiK-Verbund seit Jahresanfang als neuer Sprecher. Er ist Nachfolger von Dr. Thomas Jendges.

„Durch unsere Arbeitsgruppen in den Bereichen Medizin, Pflege, Verwaltung und Technik sind wir in der Lage, operative und strategische Themen besonders effizient auszutauschen und zu bearbeiten“, ergänzt der neue Geschäftsführer der QuMiK GmbH, Thorsten Hauptvogel.

Thorsten Hauptvogel, Abteilungsleiter Qualitätsmanagement der RKH Kliniken, führt seit Anfang Februar die Geschäfte der QuMiK GmbH. Er ist Nachfolger von Matthias Ziegler, der seit mehr als zehn Jahren als Geschäftsführer tätig war.

Quelle: Pressemeldung – QuMiK - Qualität und Management im Krankenhaus
Render-Time: 0.178772