Gesunde Family-Work-Balance - auch in der Corona-Krise

4. Juni 2020

Unterstützung bei der Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeitmodelle, mobile Arbeits- und Bildungsangebote und eine Fülle an Hilfsangeboten von Unternehmen und aus der Bevölkerung: Wie die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz ihre MitarbeiterInnen sicher durch schwierige Zeiten manövrieren

Chemnitz, im Juni 2020 – Die Corona-Krise hat Beschäftigte vor große Herausforderungen gestellt. Besonders dramatisch war die Situation für berufstätige Eltern: Sie mussten ihre Kinder häufig komplett zu Hause betreuen und ihren Alltag von jetzt auf gleich völlig neugestalten. Zurück an den Herd? Homeschooling statt Karriere? Für die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz war das keine Option. Hier hat man daher frühzeitig auf Angebote gesetzt, um vor allem Müttern und Vätern konsequent den Rücken freizuhalten. Dank flexibler Arbeitszeitmodelle ließen sich Dienste zeitversetzt gestalten. Zudem erleichterte das Freiwilligenzentrum Chemnitz den Alltag des Klinikpersonals durch Hilfsaktionen. Ein internes Sorgentelefon half den Mitarbeitern zudem bei der Verarbeitung von Ängsten und Sorgen, auch trugen große und kleine Extras wie Gratiskonzerte, kostenlose Getränke und Snacks sowie Gutscheine zum Wohlbefinden bei. 

Sicherer Rückhalt statt Karriereknick

Sandy Liebold, Abteilungsleiterin Personalmanagement, freut sich sehr darüber, dass die Kolleginnen und Kollegen während der Corona-Krise so warmherzig und zuverlässig entlastet wurden: „Ein starkes Team aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern hat tatkräftig dazu beigetragen, dass sich alle auf die Betreuung der Patienten konzentrieren konnten und sich keine Sorge um Haushalt oder Kinderbetreuung machen mussten.“ So hatten Ärztinnen und Ärzte die Möglichkeit, versetzt zu Schichten zu erscheinen, um sich um ihre Kinder zu kümmern. In Härtefällen hatte das Klinikpersonal zudem die Option, sich für die Kinderbetreuung freistellen zu lassen. Auch die fachliche Weiterbildung der Eltern kam trotz Krise nicht zu kurz: Über E-Learning Kurse konnten sich Interessierte kostenlos schulen lassen, beispielsweise zum Thema Intensivpflege.

Rückhalt in der Bevölkerung

Auch das Engagement der Chemnitzer Bevölkerung war enorm: So half das Freiwilligenzentrum bei Hausarbeiten wie der Erledigung des Einkaufs oder der Betreuung von Hund, Katze & Co. Und sogar kulinarische Unterstützung war geboten: Diverse Unternehmen aus der Gastronomie hatten Gutscheine mit besonderen Angeboten für das Klinikpersonal zusammengestellt. Für besondere Highlights sorgte die Oper Chemnitz mit zwei Fensterkonzerten.

„Wir sind sehr dankbar für die vielen Angebote“, sagt Sandy Liebold, „Untersuchungen haben gezeigt, dass Corona besonders für berufstätige Mütter eine regelrechte Karrierebremse sein kann. Bei uns kein Thema: Wir konnten uns voll auf unsere Patienten konzentrieren. Wir können Unternehmen daher nur empfehlen, in Krisenzeiten ihre Mitarbeiter so professionell zu unterstützen, und möchten uns auch besonders bei allen ehrenamtlichen Helfern bedanken.“

Über die Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der AGAPLESION gAG in Mitteldeutschland

Die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz sind seit 2020 Teil der AGAPLESION gAG. Auch weitere Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen aus Mitteldeutschland wie Hospize, Altenpflegeheime und medizinische Versorgungszentren gehören seit Anfang des Jahres zu diesem Verbund, beispielsweise das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig, das Diakonissenkrankenhaus Dessau sowie das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen und das Krankenhaus Bethanien Plauen.

Quelle: agaplesion.de
Render-Time: 0.260593