RHOEN

Interview mit Dr. Ulrike von Arnim - Chefärztin der Zentralen Notaufnahme

14. September 2022

Dr. Ulrike von Arnim ist Chefärztin der Zentralen Notaufnahme. Die große Herausforderung hier ist es, aus den Symptomen der Betroffenen schnell und verlässlich eine Diagnose abzuleiten, sagt sie. Denn diese sei schließlich die Grundlage für die darauf folgende erfolgreiche Behandlung.

Teil des Gesamtkonzepts ist es, dass die Notaufnahme nicht nach Fachbereichen getrennt, sondern interdisziplinär angelegt ist: Breit ausgebildete Notfallmedizinerinnen und -mediziner nehmen die Patientinnen und Patienten in Empfang und ziehen ein Team aus anderen medizinischen Richtungen hinzu. Erklärtes Ziel: Möglichst schnell und verlässlich handeln.

Im Gespräch mit dem RHÖN-Gesundheitsblog erklärt Dr. von Arnim, welche Bedeutung die sogenannte Ersteinschätzung hat, was der „Schockraum“ leistet, und wie das Geriatrie-Management älteren Menschen hilft.

Frau Dr. von Arnim, Sie versorgen pro Tag 80 bis 120 Patientinnen und Patienten in Ihrer Notaufnahme. Wie kann man sich den Ablauf hier vorstellen?...

Quelle: rhoen-gesundheitsblog.de
Render-Time: 0.290385