IT-Sicherheit kann Leben retten – Patient Krankenhaus

25. August 2021

Mit der fortschreitenden Digitalisierung haben es Cyberkriminelle zunehmend auf IT-Infrastrukturen im Gesundheitswesen abgesehen. Immer mehr IT-Systeme sind untereinander vernetzt, mit dem Internet verbunden und dadurch auch per Remote-Zugriff erreichbar. Ihr wachsender Einsatz legt allerdings auch die technologischen Schwachstellen im Gesundheitssystem offen. Kliniken, Labore, Forschungs-einrichtungen und Arztzentren müssen verstärkt für die IT-Sicherheit ihrer Infrastruktur sorgen und entsprechend adäquate sowie nachhaltige Maßnahmen ergreifen.

Doch wie ist der Status Quo? Wie ist es um den IT-Gesundheitszustand des Gesundheitswesens in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz bestellt? Was sind die größten Bedrohungen und wo sind die Ansatzpunkte, um Digitalisierungsprozesse von Beginn an entsprechend abzusichern?

Kaspersky hat in einer aktuellen Studie IT-Entscheidungsträger aus dem Ökosystem Gesundheitswesen zur IT-Sicherheitslage in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Die Ergebnisse zeigen, welche Entwicklungen es zu beachten gibt und wie sich Einrichtungen vor einer stetig wachsenden Zahl von Bedrohungen schützen können.

JETZT BERICHT HERUNTERLADEN

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von Kaspersky 

Quelle: kaspersky.com
Render-Time: 0.192934