Kai Schasse wird neuer Geschäftsführer der Krankenhaus Wittmund gGmbH

30. November 2022

Nachfolger des scheidenden Ralf Benninghoff von Krankenhaus-Gremien bestätigt

Der Amtsinhaber geht, der Neue kann kommen: Kai Schasse heißt der neue Geschäftsführer der Wittmunder Krankenhaus gGmbH. Am Montag (28. November 2022) haben ihn die Mitglieder des Aufsichtsrates sowie der Gesellschafterversammlung der Krankenhaus Wittmund gGmbH einmütig bestätigt. Schasse folgt auf Ralf Benninghoff, der das Haus Ende des Jahres verlässt und in eine vergleichbare Position in Hannover wechselt.

„Ich bin sehr froh, dass die Krankenhausgremien unserem Personalvorschlag gefolgt sind und wir somit nahezu nahtlos die Nachfolge von Ralf Benninghoff regeln konnten, der hier einen guten Job gemacht hat“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Holger Heymann, Landrat des Landkreises Wittmund. Er wünsche Benninghoff für seine weitere berufliche Zukunft alles Gute. Heymann: „Ich bin sehr sicher, dass wir mit Herrn Schasse aufgrund seiner beruflichen Expertise eine gute Wahl getroffen haben. Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit mit ihm“. Schasse kommt mit viel Erfahrung nach beruflichen Stationen in Hannover und Ulm nach Wittmund. Er beginnt seine Tätigkeit am 15. Februar 2023.

„Nach meinen Gesprächen mit Herrn Landrat Heymann, den weiteren Mitgliedern des Aufsichtsrates und mit einigen Führungskräften des Krankenhauses war ich von der großen Identifikation der Beteiligten mit dem Haus sehr beeindruckt“, sagt Kai Schasse. Die hohe Mitgliederzahl des Fördervereins beweise ihm auch, dass das Interesse am Krankenhaus auch in der Bevölkerung sehr groß sei. Er halte das Wittmunder Krankenhaus für „medizinisch gut aufgestellt“. Die hohe Auslastung zeige sowohl die Akzeptanz in der Bevölkerung als auch die Bedeutung für die wohnortnahe medizinische Versorgung in hoher Qualität. Er sehe es als eine seiner wichtigsten Aufgaben an sicherzustellen, dass das Krankenhaus auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werde. Den Mitgliedern des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung danke er für das Vertrauen und freue sich auf die Zusammenarbeit. Schasse: „Gesundheitsversorgung ist Teamwork und eine Gemeinschaftsaufgabe. Deshalb freue ich mich ganz besonders auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses und des Medizinischen Versorgungszentrums.“

Ralf Benninghoff, der zum 31. Dezember 2022 ausscheidet, erklärte: „Während der letzten fast 6 Jahre haben wir viel erreicht. Der 1. Bauabschnitt wurde abgeschlossen und der 2. Bauabschnitt zur Neustrukturierung der Pflege inklusive der Verlegung des Haupteinganges im Rahmen der Zielpla- nung wurde auf den Weg gebracht. Mit der Errichtung der Baustraße wird in Kürze begonnen. Durch einen soliden Ausbau und die Weiterentwicklung der Leistungen sowie die Anpassung vieler Pro- zesse haben sich die Ergebnisse immer weiter verbessert. Das Krankenhaus schreibt jetzt das dritte positive Betriebsergebnis und den zweiten Jahresüberschuss in Folge.“ Diese Entwicklung sei mit Blick auf die sich stark wandelnde Krankenhauslandschaft im Nordwesten nicht selbstverständlich. Zumal all dies auch unter den seit Anfang 2020 geltenden riesigen Herausforderung der Corona- Pandemie erfolgt sei. Benninghoff: „Dies war nur durch die tollen und hoch engagierten Mitarbei- terinnen und Mitarbeiter sowie der Unterstützung aller Gremien und der Politik möglich.“ Allen wünsche er viel Erfolg bei der Bewältigung der künftigen Herausforderungen. Neue Wirkungsstätte von Benninghoff ist das DRK-Krankenhaus Clementinenhaus in Hannover-List.

Quelle: kh-wtm.de
Render-Time: 0.142329