BBT

Keine Selektion menschlichen Lebens

11. April 2019

In einer Debatte beschäftigt sich der Bundestag am 11. April mit dem Umgang vorgeburtlicher Bluttests zur Früherkennung von Erbkrankheiten, wie Trisomie 21, als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Die BBT-Gruppe spricht sich dabei für die Würde eines jeden Menschen und gegen eine Selektion menschlichen Lebens aus.

In Bezug auf die Stellungnahme des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV), des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) sowie des Sozialdienstes katholischer Frauen Gesamtverein e.V. (SkF) positioniert sich die BBT-Gruppe als katholischer Krankenhausträger gegen eine Zulassung der Pränataldiagnostik als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ...

Quelle: bbtgruppe.de
Render-Time: 0.211163