HB

KI verkürzt Diagnosezeiten drastisch

18. Juni 2024

Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Medizin durch schnelle und präzise Diagnosen sowie patientenindividuelle Behandlungsempfehlungen, entlastet die Notaufnahmen und beschleunigt die Erkennung seltener Krankheiten erheblich.

Künstliche Intelligenz (KI) revolutioniert die Medizin und bietet Ärzten wertvolle Unterstützung. Während der Alltag in der Notaufnahme durch KI-basierte Ersteinschätzungen entlastet wird, zeigt sich das immense Potenzial der Technologie besonders bei seltenen Erkrankungen. Die durchschnittliche Diagnosezeit, die bisher bis zu sieben Jahre betragen kann, wird durch den Einsatz von KI deutlich verkürzt. Ein von Wissenschaftlern der Philips-Universität Marburg entwickelter Brustkrebs-Chatbot basiert auf einem kleinen Sprachmodell, das lokal auf jedem Computer läuft und datensicher patientenindividuelle Behandlungsempfehlungen gibt. KI-Modelle wie ChatGPT haben das Potenzial, Behandlungsempfehlungen auf dem Niveau eines Tumorboards zu generieren, auch wenn der Datenschutz eine Herausforderung bleibt. Klinische Studien und Beobachtungen zeigen beeindruckende Ergebnisse, die auf eine zukünftige Integration von KI in medizinische Entscheidungsprozesse hindeuten...

Quelle: handelsblatt.com
Render-Time: 0.309864