KJF Klinik Josefinum erhält neuen Geschäftsführer

28. Mai 2020

Sebastian Stief trägt ab 1. Oktober 2020 Verantwortung für das Josefinum in Augsburg

Der Wechsel von Sebastian Stief an die KJF Klinik Josefinum in Augsburg eröffnet eine langfristige Perspektive. Nach Stationen an der Uni Bayreuth und bei der Sana Kliniken AG kehrt der gebürtige Schwabe bewusst nach Augsburg zurück. „Sebastian Stiefs bisheriger Werdegang steht für Beständigkeit. Ich freue mich, dass er seine Entscheidung für seine Heimat und für das Josefinum getroffen hat", sagt Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF Augsburg.

Auch Gerd Koslowski, der als Vorstand Medizin für die fünf Kliniken der KJF Augsburg Verantwortung trägt, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Sebastian Stief hat das Klinikgeschäft von der Pike auf gelernt. Er passt mit seiner lösungsorientierten Art und seinem Blick auf Nachhaltigkeit sehr gut zur KJF Augsburg.“

Sebastian Stief wird seine Tätigkeit als Geschäftsführer der KJF Klinik Josefinum am 1. Oktober 2020  beginnen. Der 35-Jährige Familienvater ist jung an Jahren und zugleich reich an beruflicher Erfahrung. Direkt nach dem Studium der Gesundheitsökonomie wechselte er zur Sana Kliniken AG, für die er in den vergangenen Jahren verschiedene Kliniken erfolgreich leitete. Zuletzt führte Sebastian Stief die Geschäfte des Karl-Olga-Krankenhauses in Stuttgart.

Im Josefinum löst Sebastian Stief den bisherigen Geschäftsführer Stefan Dür ab, der sich – ebenfalls aus familiären Gründen – in Richtung seiner österreichischen Heimat orientiert. „Wir können die Entscheidung von Stefan Dür zugunsten seiner Familie nachvollziehen. Für seinen hohen Einsatz, mit dem er das Josefinum verantwortungsvoll geführt hat, bedanke ich mich im Namen der gesamten KJF Augsburg“, so Markus Mayer.

Mit Sebastian Stief gewinnt die KJF Augsburg einen Nachfolger für die Geschäftsführung des Josefinum, der die Klinik dank seiner Erfahrung und Umsichtigkeit langfristig positiv entwickeln wird – zugunsten einer Medizin auf hohem Niveau und für die bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten in der Region.

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)
Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus.
Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.800 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Quelle: josefinum.de
Render-Time: 0.219312