Klinikum Bayreuth: Medizinischer Geschäftsführer kommt voraussichtlich Anfang Februar

31. Dezember 2020

Der offizielle Arbeitsbeginn des neuen medizinischen Geschäftsführers der Klinikum Bayreuth GmbH, Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab, verzögert sich voraussichtlich um ein Monat.

Raab wird seine Aufgabe Anfang Februar 2021 übernehmen. Der Grund dafür: Nachdem sich Raab und der bislang alleinige Geschäftsführer Alexander Mohr auf die Geschäftsverteilung verständigt und die damit verbundene Umorganisation angestoßen haben, sind noch Gremienbeschlüsse notwendig, die im Januar gefasst werden sollen. 

Raab arbeitet sich bereits im Vorfeld in seinen Aufgabenbereich ein. Er war in den vergangenen Wochen mehrfach in Bayreuth und an der Klinikum Bayreuth GmbH, hat Gespräche geführt. Bis Raab sein Büro auch ganz offiziell bezieht, bleibt Alexander Mohr alleiniger Geschäftsführer. Mohr, der künftig den kaufmännischen Bereich der Geschäftsführung steuert und verantwortet, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Einem Krankenhaus unserer Größe und mit den Herausforderungen im medizinischen und infrastrukturellen, personellen und finanziellen Bereich tut eine starke Doppelspitze gut.“ Zu den Herausforderungen zählen die Bewältigung der Corona-Pandemie vor Ort, Großinvestitionen im Bausektor und der Aufbau des Medizincampus Oberfranken. Auch dafür bringt Raab Erfahrung mit. Er hat in seiner Karriere bereits einmal an der Etablierung von Medizinerausbildung in Verbindung mit einem Großkrankenhaus mitgewirkt.

Quelle: klinikum-bayreuth.de
Render-Time: 0.149355