Klinikum Darmstadt: Bestmögliche Betreuung für Menschen mit Diabetes

13. September 2012

Medizinische Klinik II des Klinikums Darmstadt erneut von Deutscher Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert

Darmstadt, im September 2012 – Die Medizinische Klinik II des Klinikums Darmstadt wurde jetzt erneut von der DDG als „Diabetologikum mit diabetes-spezifischen Qualitätsmanagement“ ausgezeichnet. Seit 2005 vergibt die DDG diese Zertifizierung für Diabetes- Behandlungseinrichtungen in Klinik und Praxis. Bislang tragen deutschlandweit 77 Einrichtungen das Zertifikat „Diabetologikum“.

Diabetes ist die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland. Sieben Millionen Menschen sind betroffen. Sie brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die  hohe definierte Anforderungen erfüllen.

Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt in Deutschland rasant. Diese Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen.  Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen vermeiden.

In den Leitlinien von Fachgesellschaften wie der DDG sind wissenschaftlich fundiert die aktuellen Empfehlungen für die Behandlung von Diabetes in Klinik und Praxis festgehalten. Aus diesen Leitlinien hat die DDG auch die Richtlinien für die Zertifizierung der spezialisierten Behandlungseinrichtungen für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 abgeleitet. Erhält eine Einrichtung eines der Zertifikate der DDG können Patienten sicher sein, dass sie in dieser Klinik oder Praxis  optimal, sprich: leitliniengerecht, behandelt werden. Die Zertifizierung ist damit ein „Qualitätssiegel“ und dient der Orientierung auf der Suche nach geeigneten Behandlern.

Die DDG unterscheidet zwei Stufen: Die Stufe 1 ist als „Basisanerkennung DDG“ und die Stufe 2 als „Diabetologikum DDG mit diabetesspezifischem Qualitätsmanagement“ ausgewiesen. Um zertifiziert zu werden, muss die Einrichtung Erfahrung nachweisen, das heißt, pro Jahr 200 Menschen mit Diabetes Typ 2 und/oder 50 Menschen mit Diabetes Typ 1 leitliniengerecht behandelt haben. Im Rahmen der Zertifizierung wurde auch das Qualitätsmanagement geprüft und als den Kriterien der DDG entsprechend eingestuft.

Oberärztin Dr. med. Susanne Wüchner-Hofmann erläutert: „Die Zertifizierung der DDG zeigt uns und unseren Patienten, dass unsere Behandlung in allen Bereichen – Therapie, Beratung und Schulung – den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht.  Das bringt unseren Patienten Sicherheit und ist für uns und unser Team zugleich eine Anerkennung für die täglich zu leistende Arbeit.“

BU: Beratung und Schulung zur richtigen Ernährung bei Diabetes ist eine der Aufgaben des Diabetologikums am Klinikum Darmstadt.

Kontakt:

Klinikum Darmstadt
Medizinische Klinik II - Diabetologikum
Direktor Prof. Dr. med. Hubertus Wietholtz
Oberärztin Dr. med. Susanne Wüchner-Hofmann
Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

06151/107-6501


Mit freundlichen Grüßen

Isolde Debus-Spangenberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Marketing

Tel.: 0 61 51 / 107 - 6709
Fax: 0 61 51 / 107 - 5009

isolde.debus-spangenberg@klinikum-darmstadt.de

Quelle: Klinikum Darmstadt
Render-Time: 0.010318