KMG

KMG Klinikum Sondershausen bekommt Geschäftsführer

1. August 2019

Bereits seit Freitag, dem 14. Juni 2019, sind die KMG Kliniken offizieller Betreiber des ehemaligen DRK Krankenhauses Sondershausen, das nun unter dem Namen KMG Klinikum Sondershausen firmiert. Es ändert sich nicht nur der Name des Krankenhauses, auch konzeptionell wird das Klinikum neu strukturiert, damit es nachhaltig und optimal für eine moderne und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Menschen in der Region aufgestellt in die Zukunft geht.

Einen wichtigen Schritt haben die KMG Kliniken für das Sanierungskonzept getan, als sie am Donnerstag, dem 1. August 2019, Paul Beilke als Geschäftsführer des KMG Klinikums Sondershausen berufen haben.

Der verheiratete Diplomkaufmann stammt gebürtig aus Ueckermünde und hat in Greifswald Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement und -ökonomie studiert. Beruflich war der 30-Jährige zuletzt stellvertretender Krankenhausdirektor am AMEOS Klinikum Haldensleben.

Paul Beilke freut sich über seine neue Tätigkeit am KMG Klinikum Sondershausen: „Das Krankenhaus in Sondershausen blickt auf eine über 130-jährige Tradition zurück. In dieser Zeit haben sich die Medizin, aber auch die Rahmenbedingungen, enorm verändert. Dass wir an diesem Standort heute moderne Medizin in einem breiten Leistungsspektrum anbieten und den Menschen in der Region somit eine wohnortnahe medizinische Versorgung auf wirklich hohem Niveau zur Verfügung stellen können, ist nicht selbstverständlich. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass nun für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einerseits, aber auch für die Patientinnen und Patienten andererseits mit KMG als neuem Betreiber des Krankenhauses die zurückliegenden Monate der Ungewissheit abgeschlossen sind. Dies dient als Grundlage, gemeinsam in eine gute Zukunft für das Klinikum blicken zu können. Ich bin voller Vorfreude, jetzt mit an Bord zu sein und mich für ein auch in Zukunft optimales medizinisches Angebot für die Menschen in Sondershausen und der Region einzusetzen.“

Stefan Eschmann, Vorstandvorsitzender der KMG Kliniken, erläutert: „Wir sind überzeugt davon, dass Krankenhäuser von starken, für den jeweiligen Standort verantwortlichen Geschäftsführern geleitet werden sollten. Von Persönlichkeiten, die Verantwortung übernehmen wollen. Damit fördern wir nachhaltiges Wirtschaften und Innovationen. Unsere Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer entwickeln durch dieses Konzept eine starke Identifikation mit ihren Einrichtungen und setzen sich optimal für die Belange des Hauses und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Gleichzeitig begleiten wir die Entwicklungen unserer Häuser konzernseitig mit und fördern den Dialog zwischen unseren Kliniken, um Synergien nutzbar zu machen und einheitliche Qualitätsstandards zu setzen. Wir freuen uns, dass wir mit Paul Beilke einen Geschäftsführer gewinnen konnten, der sich für das KMG Klinikum Sondershausen – das heißt sowohl für seine Patientinnen und Patienten als auch für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – mit großem Engagement einsetzen wird. Ich wünsche ihm für den Beginn seiner Tätigkeit alles Gute.“

Quelle: kmg-kliniken.de
Render-Time: -0.803825