Krankenhäuser als Treiber von Smart Healthcare

20. November 2019

Peter Vullinghs, CEO Philips DACH, über Digitalisierung im Krankenhaus, Kernelemente eines Smart Hospitals und die Rolle stationärer Einrichtungen in intelligenten Versorgungsansätzen.

Die Digitalisierung bietet eine Vielzahl an Werkzeugen, um drängenden Herausforderungen in der Versorgung zu begegnen. Grundvoraussetzung ist eine konsequente Implementierung digitaler Arbeitsweisen im Krankenhaus. Papierloses Arbeiten ist dabei nur der erste Schritt. Ein Smart Hospital zeichnet sich durch eine umfassende Analyse, Optimierung und Standardisierung der klinischen Prozesse aus. Übergeordnetes Ziel muss es sein, Qualität und Effizienz zu erhöhen und das Versorgungserlebnis für Patienten und Mitarbeiter zu verbessern. Digitale Arbeitsweisen können dazu einen entscheidenden Beitrag leisten – im Krankenhaus und über die Sektorengrenzen hinaus. Mit ihnen werden stationäre Einrichtungen zum Treiber von intelligenten Versorgungsansätzen, von Smart Healthcare. Im Zusammenspiel mit anderen Leistungserbringern ändert sich damit auch die Rolle, die Krankenhäuser in der Versorgung von Patienten insbesondere in ländlichen Regionen spielen ...

Quelle: Pressemeldung – philips.ch
Render-Time: 0.162185