CURACON

Krankenhaus-IT-Benchmark: Wie ist es um die IT unserer Krankenhäuser bestellt?

2. Juni 2022

„Große Visionen – kleine Ausstattung“: So ließen sich die Ergebnisse des ersten Curacon Krankenhaus-IT-Benchmarks im Jahr 2019 auf den Punkt bringen. Nun gilt es, die Entwicklung der letzten drei Jahre zu überprüfen – gerade da die Krankenhaus-IT u.a. durch Corona und das Krankenhaus-Zukunftsgesetz eine nie dagewesene öffentliche Aufmerksamkeit und Bedeutung erfahren hat. Ziel der Befragung ist es, über das DigitalRadar hinausgehende managementorientierte Benchmarks zur IT-Ausstattung und Professionalität von Krankenhäusern zu gewinnen. Die Befragung setzt sich hierbei aus Kennzahlen zu IT-Budget und Personalausstattung sowie Fragen zu IT-Service-Management, Digitalisierung und deren Projektierung sowie zum Outsourcing zusammen.

Der hohe Kostendruck und der große Fachkräftemangel waren bereits im Jahr 2019 zur Veröffentlichung des ersten Benchmarks herausfordernd. In den Folgejahren potenzierte die Corona-Pandemie die Belastung der Krankenhäuser, zudem rückte das Krankenhaus-Zukunftsgesetz gesamtgesellschaftlich die Krankenhaus-IT und die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in den Fokus.

All das macht deutlich: Im Bereich Krankenhaus-IT muss viel bewegt werden. Gut aufgestellte IT-Abteilungen und funktionierende IT-Prozesse und Services sind ebenso unabdinglich für Krankenhäuser wie ein professionelles Projektmanagement. Diverse Dienste sowie die notwendige IT-Infrastruktur sind effizient bereitzustellen, IT-Abteilungen sind gut auszustatten und strategisch zu entwickeln, darüber hinaus muss Outsourcing intelligent gedacht und Projekte müssen innovativ organisiert und durchgeführt werden – nicht erst seit den KHZG-Fördermitteln und vor allem auch über diese Mittel hinaus.

Zu diesem Zweck blicken Curacon und Sanovis nun im Zuge der zweiten Studie auf wichtige Fragestellungen zur nachhaltigen Weiterentwicklung der Krankenhaus-IT:

-           Wie ist die IT-Abteilung personell und materiell aufgestellt?

-           Wie entwickeln sich IT-Budgets – gerade mit Blick auf die digitale Transformation?

-           Wie professionell ist das IT-Service-Management?

-           Wie werden IT-Projekte organisiert und deren Erfolg überprüft?

Ziel der Befragung ist es, Benchmarks zu IT-Ausstattung, Digitalisierungsgrad und Professionalität von Krankenhäusern zu gewinnen. Die Befragung setzt sich hierbei aus Kennzahlen zu IT-Budget und Personalausstattung sowie Fragen zu IT-Service-Management, Digitalisierung und deren Projektierung sowie zum Outsourcing zusammen.

Interessierte Geschäftsführungen, Vorstände und IT-Leiter:innen von Krankenhäusern sind eingeladen an der Befragung teilzunehmen. Teilnehmende Krankenhäuser erhalten anschließend ihren individuellen Benchmark-Vergleich mit den anderen teilnehmenden Krankenhäusern.

Zur Teilnahme

Die Teilnahme an der Umfrage nimmt insgesamt ungefähr 20 Minuten in Anspruch. Zur Beantwortung der Fragen ist es von Vorteil, Kennzahlen zum IT-Budget sowie zur Ausstattung der IT (IT-Anwender, IT-Mitarbeiter, Anzahl Endgeräte etc.) bereits griffbereit zu haben. Die Umfrage ist anonym, d. h. es sind keine Rückschlüsse auf die Antworten einzelner Teilnehmer:innen möglich. Die Veröffentlichung ist für den Herbst 2022 geplant.

Zur Umfrage: hier

Über Curacon

Curacon ist eine bundesweit tätige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Spezialisierung auf die Prüfung und Beratung von Einrichtungen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 13 Standorten betreuen über 2.500 Mandanten. Das Leistungsportfolio der Curacon Unternehmensgruppe umfasst die Bereiche Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung sowie Steuer- und Rechtsberatung. Seit über 80 Jahren führt Curacon erfolgreich Prüfungs- und Beratungsaufgaben durch und gehört heute zu den 20 größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland.

Quelle: curacon.de
Render-Time: 0.66286