KRH

KRH Akademie bekommt neuen Direktor

13. Januar 2020

Florian Fischbock übernimmt Führungsaufgabe zum 1. Mai 2020 

Die KRH Akademie bekommt einen neuen Direktor. Zum 1. Mai 2020 wird Florian Fischbock die Leitung der zentralen Einrichtung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung im Klinikum Region Hannover  übernehmen. In der Akademie an der Schützenallee, in unmittelbarer Nähe zum Maschsee gelegen, werden derzeit etwa 650 junge Menschen auf ihre Aufgaben in der Pflege, im OP, in den Kreißsälen oder in der Therapie vorbereitet. Dazu kommt noch ein breites Angebot im Bereich der Fort- und Weiterbildung und der Potentialentwicklung. Fischbock kommt von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Dort ist er noch bis Frühjahr kommenden Jahres als geschäftsführende Akademieleitung und Schulleiter für die Pflegeausbildung, die Ausbildung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistenten sowie die gesamte Fort- und Weiterbildung der Pflege verantwortlich.

„Die Verpflichtung von Herrn Fischbock ist eine wirklich sehr gute Nachricht für uns“, ordnet Michael Born, KRH Geschäftsführer Personal, die Entscheidung ein. „Mit seiner Erfahrung ist er fachlich absolut auf der Höhe der Zeit, er ist ein Kenner der örtlichen Gegebenheiten in und um Hannover und der schwierigen Rahmenbedingungen des heutigen Gesundheitssystems. Ich bin mir sicher, dass er wichtige und zukunftsweisende Impulse innerhalb der KRH Akademie, aber auch in den ganzen Konzern hinein wird setzen können.“

Fischbock ist ein waschechtes Gewächs aus der Region. Bis auf sein Studium verbrachte er den Großteil seines Berufslebens in der MHH. Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger am Krankenhaus Alfeld (Leine) leistete er seinen Zivildienst als Krankenpfleger in der MHH, arbeite dann auf der Intensivstation und im OP, bevor er sein Diplomstudium der Pflegepädagogik absolvierte und in die Lehre wechselte. Nach kurzer Zeit übernahm er die Schulleitung und studierte berufsbegleitend im Master Bildungsmanagement und Organisationsmanagement. In den vergangenen zehn Jahren war er maßgeblich und prägend am Aufbau von zwei Schulen sowie der Fort- und Weiterbildung und der Entwicklung und Umsetzung von unterschiedlichsten Bildungsangeboten beteiligt. Zu den von ihm begleiteten Entwicklungen gehörte auch die Fusion vorher getrennter Schulen und Bildungsbereiche in der MHH. „Ich durfte das KRH von außen als dynamisches und zukunftsorientiertes Unternehmen mit unglaublich viel Potential erleben“, erklärt der 39-Jährige. „Es reizt es mich sehr, neue Themenfelder, wie die Hebammen-, die Physiotherapeutenausbildung oder auch die Weiterbildung und Potenzialentwicklung  zu entdecken, begleiten und leiten zu dürfen.“

Besonders wichtig ist es ihm, mit den Beschäftigten in seinem Team eine Arbeitsebene zu finden und sie zu begleiten. Ziel der gemeinsamen Entwicklung ist es, die richtige Stelle und Position zu finden, an der die Motivation der Kolleginnen und Kollegen am höchsten ist. „Ich freue mich schon sehr auf das Abenteuer, in der Vernetzung mit den zehn Standorten des KRH und den Zentralbereichen, den Widrigkeiten des Gesundheitssystems zu trotzen und gemeinsam daran zu arbeiten, die medizinische Versorgung der Menschen in der Region Hannover weiter zu entwickeln.“ Als Lebensküsntler sieht sich der Pädagoge, wenn es darum geht, junge Menschen für die Aufgaben im Krankenhaus zu begeistern. Natürlich hat er auch eine spießige Seite. „Ich bin sehr wertebewusst und setze auf Verlässlichkeit, Offenheit und Fairness. Außerdem bin ich Familienmensch mit Frau, drei Kindern, Hund und Katze“, berichtet er schmunzelnd. Derzeit arbeitet Fischbock an seiner Dissertation im Bereich der Humanbiologie zum Dr. rer. biol. hum. an der MHH und an einem Lehrbuch für die Ausbildung. In seiner Freizeit fährt er gerne Moutainbike, spielt Gitarre oder Klavier und zaubert immer wieder auf den Geburtstagen seiner Kinder.

Quelle: krh.eu
Render-Time: 0.188809