Mangel im Gesundheitswesen

21. Februar 2022

Die Zahl pflegebedürftiger und älterer Menschen nimmt stetig zu. Der Ausbau der notwendigen ambulanten und stationären Versorgungseinrichtungen hält damit nicht stand. Gleichzeitig wächst der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften, der durch den bisherigen Umfang der Ausbildung nicht befriedigt werden kann. Durch die demografische Entwicklung steigen die Anforderungen an das Gesundheitswesen in NRW. Wir brauchen dringend eine gesetzliche Regelung zur ausreichenden Personalbemessung in der Kranken- und Altenpflege. ver.di spricht sich klar für die Abschaffung der Pflegekammer, mind. jedoch für eine Urabstimmung/Vollbefragung aller examinierten Pflegekräfte zur Pflegekammer in NRW aus. Zudem fordert ver.di eine Neufassung/Aktualisierung der Personalanhaltswerte für die nicht in der Pflege beschäftigten Arbeitnehmer*innen in der stationären Altenpflege und macht auch im Gesundheitswesen deutlich, dass es keine Aufweichung des Arbeitszeitgesetzes geben darf. Dafür muss sich die kommende Landesregierung auf Bundesebene zwingend einsetzen...

Quelle: ver.di Landesbezirk Nordrhein-Westfalen
Render-Time: 0.176435