Marcel Wünschel wird neuer Pflegedirektor am Kreiskrankenhaus Bergstrasse

7. Juni 2024

Marcel Wünschel, der kommissarische Pflegedirektor am Kreiskrankenhaus Bergstraße, wird zum 01. Juli der neue Pflegedirektor des Hauses.

Zusammen mit Rayk Oemus-Diehl, der als Pflegedirektor im Mai dieses Jahrs zum Universitätsklinikum Mannheim wechselte, hat Wünschel fünf Jahre lang als dessen Stellvertreter die Pflegedirektion mit geleitet. Nun über-nimmt er nach einem intensiven Auswahlprozess die Verantwortung für den Pflege- und Funktions-dienst des 260-Betten-Hauses mit acht Fachabteilungen, Intensivstation, Stroke Unit und Chest Pain Unit sowie der Zentralen Notaufnahme.

Wir freuen uns, mit Herrn Wünschel einen überaus geeigneten Nachfolger für Herrn Oemus-Diehl zu haben“, erklärt der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses, Sascha Sartor. „Er kennt dieses Haus, die Mitarbeitenden und Prozesse bestens und hat mit seinem Vorgänger gemeinsam viele neue Impulse in der Pflege gesetzt. Gemeinsam wollen wir diese Linie weiter gehen und die Pflege als größte Berufs-gruppe im Haus weiter stärken.“

Bevor der 36-Jährige 2019 als stellvertretender Pflegedirektor an das Kreiskrankenhaus in Heppenheim kam, war er unter anderem als Referent des Pflegedirektors und als Departmentleiter der Bereiche Sozialdienst und Pflegeüberleitung am Universitätsklinikum Mannheim tätig. Zuvor absolvierte er sein Studium des Pflege- und Gesunheitsmanagments, nachdem er mehrere Jahre als Krankenpfleger in der zum Universitätsklinikum Heidelberg gehörenden Kopfklinik gearbeitet hat.
„Herr Wünschel gilt fachlich wie menschlich als Idealbesetzung und passende Nachfolge von Herrn Oemus-Diehl – nicht nur als Pflegedirektor, sondern auch als Mitglied der Krankenhausbetriebsleitung ist er mit seiner Expertise und Erfahrung wichtiger Partner, um die Anforderungen von Gegenwart und Zukunft an dieses Haus mit umzusetzen“, so der Ärztliche Direktor, PD Dr. Armin Kalenka, der gemein-sam mit dem Pflegedirektor und dem Geschäftsführer die Krankenhausbetriebsleitung des zum Universitätsklinikum Heidelberg gehörenden Hauses bildet.

Der neue Pflegedirektor freut sich, die gemeinsam mit seinem Vorgänger geschaffenen neuen Wege fortzuführen und in enger Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitenden das pflegerische Profil des Hauses zu schärfen. „In den letzten Jahren haben wir in den Pflege- und Funktionsbereichen sehr viel bewegt. Diese Dynamiken möchte ich weiter ausbauen und vertiefen“, so Wünschel. Kurze Kommunikationswege, motivierender Führungsstil, neue Arbeitszeitmodelle, Karriereförderung und innovative Wege in der Personalgewinnung – dafür stehe er als alte wie neue Leitung der Pflege. Wie sein Vorgänger so baut der ausgebildete Coach auf flache Strukturen und Transparenz. Als interessante und große Chance auch im Bereich der Pflege sieht er die interdisziplinäre wie interprofessionelle Patientenversorgung, der Ausbau der Digitalisierung sowie die derzeit laufende Grundsanierung als einen Baustein zum essentiellen Gesundheitsstandort der Zukunft für die Region. 

Die Position des stellvertretenden Pflegedirektors am Kreiskrankenhaus Bergstraße wird zeitnah aus-geschrieben und neu besetzt werden.

Relevanz0
Render-Time: 0.362825