NSK

Michael Kamp wird neuer Geschäftsführer der Euregio-Klinik Nordhorn

5. Dezember 2018

46-Jähriger verlässt nach mehr als zehn Jahren die Niels-Stensen-Kliniken

Michael Kamp verlässt die Niels-Stensen-Kliniken Ende Februar und wird ab dem 1. März die Geschäftsführung der Euregio-Klinik in Nordhorn übernehmen.

Georgsmarienhütte/Ostercappeln. Der Geschäftsführer der Klinikum St. Georg GmbH (KSG), Michael Kamp, verlässt die Niels-Stensen-Kliniken Ende Februar 2019. Der 46-Jährige wird ab dem 1. März die Geschäftsführung der Euregio-Klinik in Nordhorn übernehmen. Kamp ist seit dem 1. Juli 2008 Geschäftsführer der KSG, zu der das Franziskus-Hospital Harderberg, das Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln sowie das Haus St. Michael Ostercappeln der Niels-Stensen-Kliniken gehören. Im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages hat er zudem die Geschäftsführung des Altenpflegeheims Haus St. Agnes in Hunteburg und die Geschäftsführung der MVZ-GmbH inne.   Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, sagte Kamp, da er sich in den vergangenen zehn Jahren den Einrichtungen und Menschen in den Niels-Stensen-Kliniken sehr verbunden gefühlt habe. Letztlich aber habe ihn die neue Herausforderung gereizt und zu seinem Entschluss geführt.   Die Euregio-Klinik ist ein Haus der Schwerpunktversorgung mit 470 Planbetten und ihm nicht zuletzt auf Grund seiner dortigen Aufsichtsratstätigkeit bis zum Jahr 2013 bereits gut bekannt.   „Herr Kamp hat in den vergangenen Jahren viele wichtige Projekte und Prozesse innerhalb der KSG angestoßen und umgesetzt. Wir sind ihm sehr dankbar für sein Engagement und wünschen ihm für seine neue Aufgabe alles Gute“, sagte Werner Lullmann, Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken. Nun gelte es, möglichst bald eine tragfähige Lösung für die Nachfolge zu finden.

Quelle: niels-stensen-kliniken.de
Render-Time: 0.167259