SKG

Minister Lauterbach lässt die Krankenhäuser im Regen stehen - Krankenhäuser im Saarland steuern auf schwere Turbulenzen zu

12. August 2022

Rettungsschirm

Der Wegfall der in der Pandemie so wichtigen Liquiditätshilfen bringt viele Krankenhäuser absehbar in gefährliche Turbulenzen. Nachdem die Bundesregierung nach Ostermontag die Ausgleichszahlungen als Teil des Rettungsschirms ersatzlos gestrichen hat, droht nun in vielen Kliniken ein ruinöser Sparkurs. Die Krankenhäuser im Saarland werden schmerzhafte Sparmaßnahmen umsetzen müssen, um finanziell überleben zu können. „Über mehr als zwei Jahre haben die Beschäftigten in den Krankenhäusern alles bis an den Rand ihrer Kräfte gegeben, damit die Menschen in unserem Land gut durch die Corona-Pandemie kommen. Das ging nur, weil der Bund die Liquidität der von enormen Erlösrückgängen betroffenen Krankenhäusern bisher abgesichert hatte,“ erklärt der Geschäftsführer der Saarländischen Krankenhausgesellschaft e.V., Dr. Thomas Jakobs...

Quelle: skgev.de
Render-Time: 0.128245