Neue Vorsitzende im Aufsichtsrat der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH

2. Mai 2022

Mit Zuversicht in die Zukunft schauen

Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH, ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH (BKB). Zu seiner Stellvertreterin wurde Andrea Henze, Vorstand für Arbeit und Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz der Stadt Gelsenkirchen, gewählt. Nach ihrer Wahl betonten beide den wichtigen Beitrag der Kliniken der BKB zur medizinischen Versorgung der Bevölkerung in Gelsenkirchen und darüber hinaus. „Eine hohe Spezialisierung zeichnet das Leistungsspektrum aus. Mit neuen Medizinkonzepten und Kooperationen im stationären und ambulanten Bereich wird das Haus weiterhin punkten“, sagt Andreas Schlüter. „Bemerkenswert sind auch die Anstrengungen für den Nachwuchs. Der Neubau der Pflegefachschule setzt hier ein Zeichen. Auch bei der Digitalisierung ist das Haus auf einem guten Weg“, so Schlüter weiter. Sozialdezernentin Henze ergänzte: „Hier tut sich so viel. Der Medizinstandort kann mit Zuversicht in die Zukunft schauen. Als Arbeitgeber von knapp 1.300 Menschen ist die Klinik ein wichtiger Akteur der lokalen und regionalen Gesundheitswirtschaft.“

Klinik ist wichtiger Akteur im medizinischen Netz der Knappschaft

Michael Weberink, alternierender Vorstandsvorsitzender der Knappschaft-Bahn-See und Mitglied im BKB-Aufsichtsrat, beglückwünschte die beiden neuen Vorsitzenden nach ihrer Wahl am 27. April 2022: „Die BKB ist ein wichtiger Akteur im medizinischen Netz der Knappschaft. Eine hohe medizinische und pflegerische Behandlungsqualität ist unser gemeinsamer Anspruch. Die Aufsichtsratsmitglieder und die Klinikgeschäftsführung freuen sich auf eine enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

Hintergrund

Vor 20 Jahren fusionierten das Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil Buer und die Städtische Kinderklinik Gelsenkirchen zur gemeinnützigen Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH. Seit 2007 gehört auch die orthopädische Rehaklinik am Berger See dazu. Die Knappschaft hält 72,5 Prozent der Anteile, die Stadt Gelsenkirchen 27,5 Prozent der Gesellschafteranteile. Hier werden jährlich 24.550 stationäre und 56.110 ambulante Patienten betreut.

Quelle: bergmannsheil-buer.de
Render-Time: -0.305635