Nikolas Knierim wird Geschäftsführer der VAMED Rehaklinik Bergisch-Land

25. Juni 2020

Nikolas Knierim übernimmt am 1. Juli die Leitung der VAMED Rehaklinik Bergisch-Land. Der 31-Jährige tritt damit die Nachfolge von Matthias Waschkies an, der mit seiner Familie in seine Heimat, das Saarland, zurückkehrt.

Nikolas Knierim war bereits zuvor für die VAMED tätig. Seit zwei Jahren ist der gebürtige Gelsenkirchener Prozessmanager und Qualitätsmanagement-Beauftragter in der VAMED Klinik Hattingen, hat während dieser Zeit die Klinikgeschäftsführung im operativen Geschäft unterstützt und zahlreiche Projekte – auch klinikübergreifend - erfolgreich auf den Weg gebracht. Zuvor sammelte der Volkswirt und Gesundheitsökonom Berufserfahrung als Nachwuchsführungskraft der MediClin GmbH und bei einem Finanzinstitut mit dem Schwerpunkt Gesundheitswesen.

"Ich freue mich auf die Aufgabe, die VAMED Rehaklinik Bergisch-Land für die Zukunft aufzustellen", sagt Nikolas Knierim. "In Bergisch-Land helfen wir Betroffenen nach einer schweren Erkrankung den Weg zurück ins Leben zu finden." Dazu verfügt die Klinik über ein Team mit mehr als 150 qualifizierten und engagierten Mitarbeitern. Neben 206 Betten bietet das Rehabilitationszentrum für Onkologie, Gastroenterologie, Stoffwechselerkrankungen und Psychosomatik 30 teilstationäre onkologische Plätze und 30 ambulante psychosomatische Plätze. Zusätzlich gibt es in Wuppertal-Ronsdorf 32 Betten für eine multimodale Schmerztherapie in Kooperation mit dem Helios Universitätsklinikum Wuppertal. „Wir freuen uns, dass wir mit Nikolas Knierim einen Kollegen aus den eigenen Reihen für diese anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnten“, sagt Heiko Pichler, VAMED Kliniken Deutschland, Geschäftsführer Operatives Geschäft.

Die VAMED Rehaklinik Bergisch-Land verfügt über eine Vielzahl von Fachärzten, die Patienten mit nahezu sämtlichen Tumorerkrankungen betreuen. Das Spektrum reicht von der Inneren Medizin über die Urologie bis hin zu Gynäkologie, HNO-Heilkunde, Chirurgie, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Allgemeinmedizin und Anästhesie. Ärzte, Therapeuten und Mitarbeiter im Pflegedienst mit besonderen Qualifikationen, beispielsweise zur Wundversorgung oder zur Versorgung von Patienten mit einem künstlichen Darmausgang, behandeln Betroffene Hand in Hand. „Mit einem so breit aufgestellten Team können wir unseren Patienten nach ihren schweren Erkrankungen medizinisch und therapeutisch helfen und ihnen mehr Lebensqualität ermöglichen“, sagt Nikolas Knierim.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden in sämtlichen Bundesländern die Heilverfahren ausgesetzt. Diese Maßnahme galt dem Erhalt von freien Kapazitäten, um Akutkrankenhäuser unterstützen zu können. Gleichzeitig wurden elektive Operationen per behördlichem Erlass verschoben, was sich wiederum auf die Anschlussheilbehandlungen auswirkte. Inzwischen sind in der VAMED Rehaklinik Bergisch-Land sämtliche Reha-Maßnahmen und Anschlussheilbehandlungen wieder möglich.

Quelle: vamed-gesundheit.de
Render-Time: 0.235762