OSK

Notaufnahme – Warten bis der Arzt kommt

17. Mai 2018

„Notaufnahme – Warten bis der Arzt kommt“ ist eine in großen Teilen im St. Elisabethen-Klinikum gedrehte Dokumentation überschrieben, die am Mittwoch, 16. Mai, um 20.15 im SWR-Fernsehen ausgestrahlt wurde [Video: hier].

Große Teile des 45-minütigen Beitrages sind in den letzten Monaten in der Notaufnahme des St. Elisabethen-Klinikums entstanden. Ingo Blank, der Autor des Films, war mit seinem Team zum ersten Mal in Ravensburg, als die Notaufnahme noch im Haus F an der Nordseite des EK arbeitete. Das Filmteam erlebte die Enge im Eingangsbereich des Provisoriums mit, den großen Andrang zu den Stoßzeiten und auch Situationen, in denen die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes eingreifen mussten.

Neben den Live-Eindrücken vor Ort führte Ingo Blank ein ausführliches Interview mit Dr. Jan-Ove Faust, dem Direktor Medizin und Behandlung der OSK. Dr. Faust erläuterte alle Hintergründe zum großen Andrang auf die Notaufnahmen, zu Bagatellfällen und der nicht auskömmlichen Finanzierung. Einen Abstecher machte das Filmteam auch ins Allgäu nach Leutkirch, um sich über die Situation der Notarztversorgung an einem Standort ohne Krankenhaus am Ort zu informieren. Diese Passage findet jedoch in der jetzigen Dokumentation keine Berücksichtigung.

Bei einem weiteren Termin in Ravensburg drehte Ingo Blank in der neuen Notaufnahme und kann in seinem Film auch darstellen, wie sich unter modernsten räumlichen Voraussetzungen arbeiten lässt. Und auch, dass einige Probleme der Kliniknotaufnahmen auch mit neuen Räumen nicht verschwinden.

Quelle: Oberschwabenklinik
Render-Time: -0.769802