KKVD

Notfallversorgung: Wege von den Patienten her denken

Die Reform der ambulanten Notfallversorgung tut Not, so der Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands e. V. (kkvd). Der vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegte Diskussionsentwurf für ein Gesetz zeigt viele neue Ansätze und bricht Sektorengrenzen auf. Wichtig ist, die Wege von den Patienten her zu denken und nicht auf dem Reißbrett zu planen.

Bernadette Rümmelin, Geschäftsführerin des kkvd: „Es ist richtig, in der Notfallversorgung die Kliniken zu zentralen Anlaufstellen für Patienten zu machen. Damit die Integrierten Notfallzentren (INZ) auch tatsächlich eine zentrale Lotsenfunktion übernehmen können, müssen die Ländern bei der Auswahl der Standorte sorgsam vorgehen und dafür sorgen, dass die INZs auch im ländlichen Raum in erreichbarer Nähe bleiben ...

Quelle: kkvd.de
Render-Time: 0.286938