Ohne Wettbewerb keine Zukunft der Gesundheitswirtschaft

7. Juni 2018

Jörg F. Debatin zum neuen Vorsitzenden der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V. gewählt

„Die Soziale Marktwirtschaft hat sich als Ordnungsrahmen für einzelwirtschaftlich agierende Unternehmer und Manager gesellschaftlich bewährt und eignet sich auch hervorragend als Grundlage für die Soziale Gesundheitswirtschaft.“ Mit dieser zentralen Positionierung beginnen die soeben verabschiedeten Zukunftsthesen der Initiative Gesundheitswirtschaft.

Unter dem Motto „Modernisierung vor Regulierung“ setzt die Vereinigung von Unternehmern und Managern der Gesundheitsbranche sich für mehr Wettbewerb ein. Ihr geht es zentral darum, die Position der Patientinnen und Patienten als Konsumenten auf den Gesundheitsmärkten zu stärken.

Dazu muss der Staat, wie in anderen Wirtschaftsbereichen auch, eine einheitliche Marktordnung festlegen, um unternehmerisch geprägten Managern die Chance zu eröffnen, innerhalb dieses wirtschaftlichen Rahmens prospektiv zu agieren.

Quelle: Pressemeldung – Initiative Gesundheitswirtschaft
Render-Time: 0.212671